Baby Nestchen nähen
/ /

Nähe dein Babynestchen einfach selber

Willst Du lernen, wie Du ein eigenes Babynestchen nähst? Dann bist Du hier genau richtig. Im gratis Online-Nähkurs erfährst Du alles über ein schwedisches Babynest. Ich bringe Dir bei, was Du wissen musst, um ein zauberhaftes Babynestchen einfach selber zu nähen.

Damit es Dir gelingt, habe ich eine ausführliche Anleitung erstellt. Damit nähen auch Anfänger an der Nähmaschine mühelos ein Babynestchen.

Babynestchen nähen Schritt-für-Schritt

Besonders für Nähanfänger kann es schwierig sein, alle Details einer neuen Nähanleitung zu verstehen. Deshalb gehen wir in diesem Nähkurs alle Einzelschritte nach und nach durch.

Du lernst alle Details des Schnittmusters kennen und erfährst, welches Material und welche Nähzutaten Du brauchst. Hast du alle Zutaten zusammen, geht es mit der Schritt-für-Schritt Nähanleitung los. Mit über 50 Bildern wird jeder einzelne Schritt vom Zuschneiden, Nähen und Füllen des Babynestes erklärt. Keine Angst – mit meiner Hilfe lernen selbst Anfänger, wie einfach es ist ein Nest zu zaubern.

Im folgenden Nähkurs werden wir uns Schritt für Schritt durch alle Arbeitsschritte kämpfen und das Nestchen gemeinsam nähen. Du wirst sehen, es ist nicht schwer. Zusätzlich gibt es Informationen warum man ein Babynestchen verwendet und zum Waschen, falls einmal ein Missgeschick passiert.

Bei Fragen kannst du mir jederzeit eine Nachricht über das Kontaktformular senden.

Über das Babynestchen nähen für Neugeborene

In einem Babynestchen fühlt sich ein Baby sicher und geborgen, ähnlich wie im Mutterleib. Babynester sind eine schwedische Erfindung und kommen auch bei uns immer mehr in Mode. Schlafende Babys können darin an wunderbar entspannen und sicher liegen.

Das Nestchen kann im Kinderwagen, der Wiege oder auch im Elternbett eingesetzt werden. Ideal ist es auch auf Reisen. Die weiche Umrandung kann man mit der Kordel auf die Größe des Babys einstellen. Das Babynest kann man problemlos bei 30°C in der Maschine waschen.

Ich freue mich, wenn du das Babynestchen und deine Fortschritte über Social Media zeigst und den Hashtag: #naehtalente benutzt. Dann können wir uns untereinander besser vernetzen.

babynestchen naehen

Das Babynestchen Schnittmuster zum selber nähen

Babynestchen nähen

Babynestchen nähen

Das kuschelige Babynestchen für Neugeborene von 0 – 9 Monate.

Das Babynestchen ist ein kuscheliges und kleines weiches Bett, das für einen ruhigen Schlaf sorgt. Angelehnt an die Enge im Mutterleib, spendet es dem Baby Sicherheit und es kommt sanft zur Ruhe.

Schnittmuster ansehen

Alle Details über das Babynestchen Schnittmuster

Das Babynest Schnittmuster überrascht uns mit vielen nützlichen und praktischen Eigenschaften, die ich Euch im Detail vorstellen möchte.

Das Schnittmuster für das Babynestchen findest Du in meinem Shop.

Insgesamt besteht das Nest aus drei Teilen: Das Babynestchen, einer separaten Matratze und einem Matratzenbezug. Die extra Matratzen ist für zwei Dinge wichtig:

  1. Das Baby liegt immer weich gepolstert und bequem – unabhängig vom Stellplatz des Nestchens. Stellen wir es auf einer glatten Fläche auf wie z. B. einem Tisch oder direkt auf dem Boden, sorgt die Matratze für eine weiche Liegefläche. Das macht den Einsatz sehr flexibel und wir sind nicht auf eine weiche Unterlage wie das Elternbett oder Sofa angewiesen.
  2. Babynestchen und Matratzenbezug können unabhängig voneinander gewaschen werden.

Bezug mit Reißverschluss

In die Matratze wird (optional) ein Reißverschluss eingenäht. Bei einem kleinen Unglück ist der Matratzenbezug schnell abgezogen und gewaschen.

Wer mag näht mehr als einen Bezug zum Wechseln und ist für Urlaub oder Besuch bei den Eltern gut vorbereitet.

Babynestchen mit Matratze

Die Babynest Polsterung

Der wichtigste Punkt des Nestes ist die weiche Begrenzung, bei dem sich das Baby ähnlich wie im Mutterleib fühlt.

Sie wird wie ein Schlauch genäht und anschließend mit Füllmaterial ausgepolstert. Je nach Vorliebe oder Füllmaterial kann die Polsterung mehr oder weniger Fest ausfallen. Den Füllgrad bestimmen wir beim Polstern selber.

Ich mag es, wenn genügend Füllmaterial eingefüllt wird. Dadurch bekommt das Babynest genügend Festigkeit. Man kann man es besser bewegen und bleibt auch nach der ersten Wäsche gut in Form.

Polsterung Babynestchen

Babynestchen Größe individuell einstellen

Mit dem Zugband können wir die Größe individuell regulieren. Dies wird durch den Zugband-Tunnel nach dem Nähen gezogen und an den Schenkeln des Nestes gebunden.

Bei einem kleinen Baby kann man das Nest verkleinern, bei einem größerem Baby wird das Bindeband gelockert und das Nest etwas vergrößert. Insgesamt sollten die Bindebänder nicht zu lang ausfallen, damit das Kind sich darin nicht verfangen kann. Das Baby sollte stets mit den Füssen zum Bindeband zu liegen und keinesfalls mit dem Kopf!

Babynestchen Größe

Akzentuierung des Babynestchen mit verschieden Stoffen

Besonders hübsch wird es, wenn man das Babynest Schnittmuster aus zwei unterschiedlichen Stoffen oder Farben näht. Das sorgt für tolle interessante Effekte. Eine weitere schöne Möglichkeit zur Akzentuierung ist der Zugband-Tunnel. Ihn kann man z. B. mit kräftigen Farben absetzen.

In meinem Designbeispiel habe ich auf kräftige Farben verzichtet und den Tunnel einfach mit einem Schrägband aus dem Oberstoff genäht.

Babynestchen einfach selber nähen

Die Rückseite des Babynestchens

Ein Blick auf die Rückseite zeigt den Boden des Babynestes. Mit der Verwendung eines Patchwork-Vlieses wird der Stoffboden verstärkt und eine leichte Wattierung erreicht. Durch einige Stepplinien entsteht ein hübscher Quilt-Effekt.

Rückseite des Babynestchens

Die Liegefläche des Babynestchens vergrößern

Öffnet man das Bindeband vollständig, erhält man eine weiche Liegefläche Auf der kann das Baby auch noch in späteren Monaten liegen. Durch die Matratze liegt es sehr weich und gut gebettet.

Die Matratze wird etwas kleiner als das Babynest zugeschnitten, deshalb steht das Rand ein wenig vor. Dies ist notwendig um das Babynestchen mühelos zusammenzuziehen.

Große Liegefläche

Der Handgriff aus Stoff oder Leder

Der optionale Handgriff befindet sich auf der Seite des Babynestes. Man kann ihn wahlweise aus Stoff oder wie im Designbeispiel aus Leder oder Kunstleder fertigen. Er ist praktisch um das Babynestchens zu bewegen oder platzsparend aufzuhängen.

Handgriff am Babynestchen

Waschen und Trocknen des Babynestchen

Mit den richtigen Zutaten genäht (waschbares Füllmaterial) ist das Babynest bei 30 Grad mit der Hand oder mit dem Wollwaschprogramm der Waschmaschine waschbar. Bitte nicht mehr als 600 Schleudertouren an der Waschmaschine einstellen und Feinwaschmittel benutzen.

Nach dem Waschen trocknet das Babynestchens am besten im Liegen. Auf diese Weise wir eine Verformung während des Trocknens vermieden. Mit den Händen können wir es wieder in die ursprüngliche Form bringen. Ein gutes Mittel gegen hartnäckige Flecken ist Gallseife. Sie trägt man auf den Fleck auf und lässt sie einige Zeit einwirken. Anschließend mit klarem Wasser ausspülen.

Babynestchen Kordel

Schnittmuster richtig drucken und zusammensetzen

Bevor wir mit dem Nähen beginnen, benötigst Du das Schnittmuster für das Babynestchen. Du findest es in meinem Shop unter: Schnittmuster Babynest.

Lese bitte sorgfältig die Anleitung zum Drucken des Schnittmusters durch, damit es in der richtigen Größe gedruckt wird.

Die Nahtzugabe ist im Schnittmuster bereits enthalten. Du brauchst sie beim Zuschneiden nicht mehr berücksichtigen.

Rund um den Druck

  • Speichere das Schnittmuster auf Deiner Festplatte und öffne es am besten mit Acrobat Reader oder einen anderen Programm zum Anzeigen von PDF-Dateien.
  • Öffne das Schnittmuster nicht in einem Internet-Browser direkt nach dem Download, denn dort lassen sich die Druckeinstellungen nur schwierig steuern.
  • Bei Problemen mit dem Ausdruck oder der Skalierung drucke nicht von einem Handy oder Tablett, sondern verwende den PC.
  • Fall du das Babynestchen-Schnittmuster in einem Copy-Shop ausdrucken lässt, weise bitte auch die richtigen Druckeinstellungen hin.
  • Drucke das Schnittmuster auf DIN-A4-Papier aus.

  • Beim Druckertreiber sollte die Skalierung auf 100 % eingestellt sein, sonst wird das Schnittmuster zu groß oder zu klein gedruckt. Alternativ kannst Du die Skalierung auch ausschalten.

  • Auf dem Schnittmuster befindet sich ein Testquadrat zum Nachmessen. Es sollte genau 3 x 3 cm betragen. Ist es zu groß oder zu klein stimmt die Skalierung nicht und die Druckeinstellung muss geändert werden.
  • Das Testquadrat befindet sich auf Seite 1 des Babynest-Schnittmusters. Wenn du unsicher bist, ob die Druckeinstellung stimmt, drucke zuerst nur Seite 1 und messe nach.
  • Druckertreiber stellen gerne automatisch eine Skalierung ein, damit das Blatt vollständig bedruckt wird. Das ist kein Fehler im Schnittmuster, sondern eine Funktion des Druckers.
Druckeinstellung des Babynest Schnittmusters im PDF-Format

Schnittmuster Übersicht

Das gedruckte Schnittmuster besteht aus 28 DIN A4 Seiten. Sie werden wie in der Übersicht (siehe Bild weiter unten) mit 4 Blättern in 7 Zeilen zusammengesetzt.

Es enthält die Schnitteile für Ober- und Unterseite des Babynestchens, den Matratzenbezug, Volumenvlies, Handgriff und die Schnittvorlage für die Schaumstoff-Matratze.

Schnittmuster Babynest Übersicht

Das Schnittmuster enthält bereits die Nahtzugabe.

Schnittmuster zusammensetzen

Das Zusammensetzen gelingt am schnellsten, wenn man bei den Schnittbogen-Blättern jeweils die rechte und untere Kante abschneidet. Bei dem letzten Blatt einer Reihe nur die untere Kante entfernen.

Babynest Schnittmuster PDF zusammensetzen

Mit vorbereiteten Blättern und Tesafilm wird jetzt der Schnitt anhand der Markierungen zusammengesetzt. Die Überlappung der Blätter sorgt für eine Stabilisierung des Schnittmusters.

Material und Nähzubehör für das Babynestchen

Nicht nur bei Kleidung und Spielzeug können wir Schadstoffe vermeiden und auf unsere Umwelt achten. Nähen wir unser Babynestchen selber, verwenden wir gute und hochwertige Materialien. Besonders Kinder sollten nicht mit Schadstoffen in Berührung kommen.

Worauf sollte man achten?

Am besten geeignet sind Baumwollstoffe, da sie problemlos zu verarbeiten und leicht zu waschen sind. Leinen- und Wollstoffe sind ebenso eine gute Wahl, allerdings benötigen sie eine andere Pflege als Baumwolle.

Hübsche Baumwollstoffe sind in einer Vielzahl unterschiedlicher Designs verfügbar.  Die erste Wahl sind selbstverständlich zertifizierte Bio-Stoffe. Beim Einkauf sollte auf eine festere Qualität geachtet werden. Bei sehr dünnen Patchworkstoffen scheint eventuell die Füllung des Babynestchen durch.

Stoff für das Babynestchen

Vom Baumwollstoff benötigen wir ca. 1m für den Boden und den Matratzenbezug. Weiterhin ca. 1 m für die Oberseite des Babynestes. Machen wir das Schrägband für den Tunnelzug selbst, ist auch hierfür Material erforderlich. Alternativ können wir auf gekauftes Schrägband ausweichen.  Wie man Schrägband selber macht, zeige ich im Sew Along.

Für das Zugband brauchen wir ca. 3 m Kordel oder festes Baumwollband.

Zur Verstärkung der Liegefläche im Babynest benötigen wir Volumenvlies in ca. 0,5 cm Dicke zum Aufbügeln.

Gepolstert wird die Umrandung des Babynestes mit z. B. einer Kissenfüllung oder Füllkügelchen. Wir benötigen ca. 700 – 1000 g Füllstoff, je nachdem wie fest das Nest gepolstert wird füllen wir mehr oder weniger Material ein. Füllung z. B.

Soll der Bezug der Babynest-Matratze waschbar sein, brauchen wir einen Reißverschluss. Dieser kann optional in den Bezug eingenäht werden.

Materialliste Babynestchen

Weiteres Nähzubehör

Zum Nähen des Babynestchens benötigen wir weiterhin unser „normales“ Nähzubehör. Weil viele Anfänger mit uns mit nähen zeige ich, was ich verwende.

->> Meine Empfehlung: Materialliste bei Amazon (Werbung) <<-

Schritt-für-Schnitt Nähanleitung Babynestchen

Mit der ausführlichen Nähanleitung, die jeden Schritt für das Babynest zeigt, gelingt das Nähen des eigenen Babynestchens mühelos.

1. Zuschneiden

In unserem Online-Nähkurs werden wir nun das Babynest zuschneiden. Das Schnittmuster enthält alle Nahtzugaben, deshalb kann man alle Schnitteile ohne Zugabe zuschneiden. Für alle Nähte beträgt die Nahtzugabe 1 cm. Die Nahtzugabe am Reißverschluss des Matratzenbezuges ist 1,5 cm gross.

Die zugeschnittenen Stoffteile werden bis auf den Bezug der Matratze nicht versäubert. Man kann sie zu einem späteren Zeitpunkt optional ketteln.

Zur Erinnerung zeige ich noch einmal die Schnittübersicht. Das Schnittmuster besteht aus 4 Schnittteilen. Mit ihnen schneiden wir Stoff, Vlies und Schaumstoff zu.

Achtung: Schnittteil Nr. 2 brauchen wir für den Zuschnitt des Matratzenbezuges und das Volumenvlieses.

Schnitteile Babynest

Griff aus Leder oder Kunstleder

Für den Ledergriff gibt es kein Schnittmuster. Er wird aus einem Lederstreifen mit Breite 2,5 cm und Länge 15 cm ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Der Stoffgriff ist dann nicht erforderlich.

Griff Babynest

Stoff und Volumenvlies

Alle Teile mit Rollenschneider oder Schere zuschneiden. Die Nahtzugabe ist im Schnittmuster bereits enthalten.

In einfacher Stofflage zuschneiden:

  • Babynest  für Vorder- und Rückseite
  • Tragegriff aus Stoff oder Leder
  • Volumenvlies
  • Matratze

Nur der Matratzenbezug wird in doppelter Stofflage zugeschnitten.

Zuschneiden Material fuer Babynest

Markierungen / Passzeichen

Alle Markierungen für Tragegriff, Füllöffnungen und Tunnelzug mit Kopierpapier und Kopierrad übertragen. Hast du keinen auswaschbaren Trickmarker zur Hand, kann man für die Markierungen auch einen weichen Bleistift verwenden.

Die Markierung für den Tragegriff auf der rechten Stoffseite an der Unterseite des Babynestes (bunter Stoff) anzeichnen.

Babynest zuschneiden markieren

Matratze aus Schaumstoff ausschneiden

Schablone für die Matratze auflegen und mit einem Stift rundherum die Kontur nachzeichnen.

Matratze zuschneiden

Mit einer Schere die Matratze ausschneiden. Ein Rollschneider ist leider nicht geeignet. Kleine Unebenheiten an den Rändern sind nicht schlimm. Durch den Matratzenbezug sind sie später nicht mehr zu sehen.

Matratze zuschneiden Schere

2. Griff aus Stoff oder Kunstleder nähen

Zum Tragen oder Aufhängen ein Griff am Babynest äußerst praktisch. Wir können ihn wahlweise oder Stoff oder Kunstleder/Leder nähen.

Falls du dich für die Leder-Variante entscheidest, sind Ledernadeln für die Nähmaschine erforderlich. Eine Webwaren-Nadel ist nicht geeignet, denn die Spitze kann leicht abbrechen und sie lässt häufig Stiche aus.

Griff aus Stoff zuschneiden von vorbereiten

Für den Griff das Schnittteil aus Stoff zuschneiden. Anschließen die Nahtzugabe von 1 cm rundherum nach innen Bügeln.

Griff buegeln Babynest

Den vorbereiteten Griff zur Mitte falten und Bügeln. Im letzten Schritt die offenen Kanten mit Geradstich nähen.

Griff offene Kanten naehen

Griff aus Leder oder Kunstleder zuschneiden

Zuschneiden: Für den Ledergriff einen Streifen aus Leder mit den Maßen Breite 2,5 cm und Länge 15 cm (ohne Nahtzugabe) zuschneiden. Der Stoffgriff ist dann nicht erforderlich.

Griff zum Aufnähen fixieren

Den Griff aus Stoff oder Leder mit einem Klebestift wie z. B. Uhu oder Pritt an den Außenseiten bestreichen und an der Markierung auf der Unterseite des Babynestes andrücken.

Der Kleber des Klebestiftes ist wasserlöslich und wird bei der ersten Wäsche vollständig herausgewaschen. Wir brauchen ihn nur für eine kurzfristige Befestigung, damit der Griff beim Nähen nicht verrutscht.

Den Stoffgriff kann man auch mit Stecknadeln feststecken. Bei Leder oder Kunstleder bleiben die Einstichstellen der Stecknadeln leider für immer sichtbar. Aus diesem Grund arbeite ich lieber mit Kleber.

Griff Leder befestigen

Stepplinien des Griffes vorzeichnen

Vor dem Nähen die Stepplinien auf den Griff zeichnen und mit Geradstich steppen. Die Stepplinien sind für den Stoff- oder Ledergriff gleich.

Für Leder kann man z. B. Kreide verwenden oder einen wasserlöslichen Buntstift, der zum Vorzeichnen angefeuchtet wird. Zum Vorzeichnen auf Stoff kommt erneut der wasserlösliche Trickmarker oder ein Bleistift zum Einsatz.

Griff naehen Babynest

B

3. Babynest Hülle vorbereiten und nähen

Wir beginnen mit den Vorbereitungen der Hülle, um das Babynest zu nähen. Dafür werden wir die Vlieseline auf die Rückseite aufbügeln, die Stepplinien vorzeichnen und die lange Außennaht des Babynestes nähen.

Vlies aufbügeln

An der Unterseite des Babynestes (gemusterter Stoff) wird mit einem Abstand von 1 cm auf die Stoffrückseite eine dünne Linie gezeichnet. Wer keinen auswaschbaren Trickmarker besitzt, verwencdet einen Bleistift und zieht eine dünne Linie mit wenig Druck.Babynest Abstandslinie einzeichnen

Vlies an der Linie (linke Stoffseite) auf die Unterseite des Babynestes stecken und aufbügeln:

Das Vlies hierzu mittig auf dem Stoff platzieren und mit nur wenig Hitze bügeln. Es sollte an allen Stellen gleichmäßig haften. Nach dem Bügeln etwas auskühlen lassen.

Vlieseline auf das Nestchen legen

Stepplinien für Babynestboden vorbereiten

Das Innenteil des Babynest-Schnittmusters an der gestrichelten Linie ausschneiden. Dies ist die Schablone für die runde Stepplinie des Babynest-Bodens.

Anschließen auf die rechte Stoffseite auflegen (uni Stoff für den farblich abgesetzten Innenteil) und rundherum eine Linie zeichnen mit einem Trickmarker oder Bleistift.

Diese Linie nur mit einem auswaschbarem Stift zeichnen, sonst bleibt sie auf dem Nestchen dauerhaft sichtbar.

Babynest Schnittmuster auflegen

Im Abstand von 8 – 10 cm waagerechte Linien in den Innenteil direkt auf den Stoff zeichnen. Mit diesen eingezeichneten Stepplinien wird später das Nestchen gequiltet.

Babynest nähen - Quiltlinien einzeichnen

Babynest: Lange äußere Naht nähen

Ober- und Unterseite des Babynestes aufeinander legen (rechte Stoffseiten innen) und mit Stecknadeln fixieren.

Babynest nähen - Schnitteile aufeinander stecken

Die Außenseite des Babynestes vollständig mit Geradstich nähen. Wir beginnen und enden dabei jeweils an der Füllöffnung.

Die innen liegenden Kanten noch nicht nähen. Wir werden sie in einem späteren Arbeitsschritt schließen.

Babynest Nähen - Füllöffnungen

4. Tunnelzug mit Schrägband nähen

Um die Größe des schwedischen Babynestes zu regulieren, wird ein Tunnelzug auf die Außenseite genäht. Die dicke Kordel wird anschließend durch den Tunnel gezogen, und bringt das Babynest auf die richtige Größe.

Das Schrägband für den Tunnelzug können wir entweder kaufen oder im Handumdrehen selber zaubern. Das ist einfach und macht Spass! Selbst gemachtes Schrägband ist super, um einige Stoffreste zu verarbeiten.

Bevor wir das Babynest füllen, müssen wir den Tunnelzug auf die Seitennaht nähen. Dieser Arbeitsschritt muss unbedingt vor dem Füllen passieren, da es später keine Möglichkeit mehr gibt diesen anzubringen.

Wir brauchen:

Schrägband selber machen mit einem Schrägbandformer

Um Schrägband für das Nest selber herzustellen benötigen wir einen Schrägbandformer (Breite 25 mm) und Stoffstreifen mit einer Breite von 4,5 cm. Der zugeschnittene Stoffstreifen wird in den Schrägbandformer eingefädelt und sorgt dafür, dass die Außenkanten gleichmässig nach innen eingeschlagen werden. Mit einem Bügeleisen werden die Stoffkanten fixiert und behalten dauerhaft ihre Form.

Schrägbandformer gibt es von verschiedenen Herstellern wie z. B. Prym oder Clover in unterschiedlichen Breiten. Man bekommt sie in Stoff- oder Nähmaschinengeschäften oder auch bei Amazon.

Die Stoffstreifen werden im schrägen Fadenlauf mit einem Rollschneider und Patchworklineal zugeschnitten. Durch den schrägen Fadenlauf bekommt das Schrägband etwas Elastizität. Auf diese Weise passt es sich Rundungen besser an. Selbst gemachtes Schrägband ist toll um Stoffreste sinnvoll zu verarbeiten.

Stoffstreifen zuschneiden

Für das schwedische Babynest brauchen wir ein Schrägband mit einer Länge von ca. 3 m.

Aus dem übrig geblieben Stoff des Babynestchens oder einem Stoffrest schneiden wir die Streifen zu. Die zugeschnittenen Streifen sollten vor dem Nähen insgesamt ca. 4 m lang und 4,5 cm breit lang sein. Beim Zuschneiden sollte man darauf achten, möglichst lange Stoffstreifen zu erhalten.

Aber auch mit kürzen Streifen  ist es kein Problem. Es sind nur mehr Nähte zum Zusammenfügen erforderlich.

Mit einem Winkel von 45 Grad (schräger Fadenlauf) werden die 4,5 cm breiten Stoffstreifen zugeschnitten. Dazu die Schnittlinien direkt auf den Stoff zeichnen und dann mit einer Schere zuschneiden.

Leichter geht es mit einem Patchworklineal und Rollschneider. Man braucht nicht vorzeichnen und schneidet die Streifen direkt aus dem Stoff.

Schraegband selber machen - Stoffstreifen nähen
Stoffstreifen vor dem Nähen stecken

Die im schrägen Fadenlauf zugeschnittenen Stoffstreifen werden mit Stoff rechts auf rechts aufeinander gesteckt.

Schrägband mit Schrägbandformer machen

Vor dem Nähen zeichnet man die schräge Steppline auf den Stoff. Dann wird mit Geradstich genäht.

Die Verbindungsnaht unbedingt schräg nähen, so kann der zusammengefügt Streifen besser durch den Schrägbandformer gleiten.

Schrägband aus Stoff selber machen
Nähte bügeln der Schrägstreifen bügeln

Nach dem Zusammennähen der Stoffstreifen alle Nähte auseinander bügeln und die Nahtzugabe zurückschneiden.

Schraegband Naehte buegeln

Das Schrägband formen

Den vorbereiteten Stoffstreifen spitz zuschneiden und in den Schrägbandformer einfädeln. Die rechte Stoffseite liegt aussen.

Mit einem Bügeleisen das entstehende Schrägband nach und nach bügeln, während man den Schrägbandformer langsam weiter zieht. Auf diese Weise werden die Stoffkanten des Schrägbandes fixiert.

Schwedisches Babynest - Schrägband selber machen

Tunnelzug nähen

Mit dem fertigen Schrägband wird jetzt der Tunnelzug genäht.

Schraegband selbermachen

Dazu das Schrägband am Anfang 2,5 cm einschlagen und an der Markierung für den Tunnelzug mittig über der Aussennaht des Babynestes feststecken.

Das Schrägband wird an der gesamten Außenseite des Babynestes, bis zum Erreichen der zweiten Tunnelzug-Markierung mit Geradstich aufgenäht. Vor dem Ende der Naht das Schrägbandende wie zu Beginn 2,5 cm einschlagen und eingeschlagen festnähen.

Schwedisches Babynest Tunnelzug zur Größenregulierung

Zu Beginn eine Seite des Schrägbandes mit Geradstich vollständig nähen. Hierzu das gesamte Schrägband von Tunnelzug-Markierung bis Tunnelzug-Markierung am Babynestes feststecken.

Das Schrägband vollständig an der Außenseite des Babynestes feststeppen. Hierzu wird der linke und rechte Rand knappkantig mit Geradstich genäht. Die kleinen Öffnungen des Tunnelzuges bleiben offen, durch sie wird später das Zugband eingezogen.

Schwedisches Babynest Tunnelzug

Das Nähen der ersten Schrägband-Naht kann ein wenig schwierig sein, denn wir haben eine Menge Stoff zu bewegen. Einfacher wird es, wenn man das Babynest zuvor auf links drehen.

Mit dem Aufnähen des Tunnelzuges haben wir eine Menge vorbereitet. Weiter geht es im nächsten Teil mit dem Quilten des Babynest-Bodens.

5. Boden Quilten und Zugband einfädeln

In den folgenden Schritten wird das Babynest fertiggestellt, so dass wir im letzten Schritt das Babynest füllen können. Wir schließen die Wendeöffnung, Quilten den Babynest-Boden und ziehen das Zugband zum Regulieren der Größe ein.

Ecken steppen

Babynest auf links drehen. Die Ecken jeweils rechts und links neben der Wendeöffnung bis zum Beginn der Füllöffnung nähen. Ecken bis kurz vor die Naht einschneiden.

Babynest Ecken nähen

Nestchen wenden

Babynest wieder auf rechts wenden. Die Wendeöffnung und die Füllöffnungen rechts und links an den Schenkeln des Nestes sind offen.

Babynest nähen - auf rechts wenden

Wendeöffnung schließen

Die 1cm Nahtzugabe der Wendeöffnung nach innen legen und offene Kanten aufeinander stecken. Mit Nähmaschine oder ein paar Handstichen die Öffnung schließen.

Babynest Wendeöffnung schließen

Babynest Boden quilten

Ist die Wendeöffnung geschlossen, wird der Babynestboden gequiltet.

Für einen schönen Effekt und zur Sicherung des Volumenvlieses wird der Mittelteil des Babynestes gequiltet. Hierzu die Stepplinien mit Geradstich und Stichlänge 3 nähen.

Das Babynest auf einem Tisch ausbreiten und sorgfältig glatt streichen. Mit Stecknadeln die Ober- und Unterseite aufeinander stecken. Die vorbereiteten Stepplinien (wie auf Seite 13 der Nähanleitung beschrieben) werden durch alle Stofflagen und das Volumenvlies gesteppt.

Sind alle Linien genäht, treten die Nahtlinien durch das Volumenvlies deutlich hervor.

Babynest nähen - Boden quilten

Zugband in den Tunnel einziehen

Das Zugband unbedingt vor dem Füllen in den Tunnelzug einziehen. Hierzu eine Sicherheitsnadel in das Zugband einstechen und Stück für Stück durch den Tunnel führen.

Wenn das Zugband zu lang erscheint, die Überlänge noch nicht abschneiden! Erst mit dem fertigen Babynest und eingelegter Matratze sollte man die benötigte Länge bestimmen.

Während des Füllen ist eine längeres Zugband besser, da es nicht herausrutscht.

Babynest nähen - Kordel einziehen

Babynest Bügeln

Wenn der Stoff durch die vielen Arbeitsschritte zerknittert ist, kann man ihn vor dem Füllen bügeln. Bügeleisen nicht zu heiss einstellen, um das empfindliche Volumenvlies zu schonen.

6. Babynest füllen

Über die beiden Füllöffnungen wird das Polstermaterial mit der Hand eingebracht. Die Füllung für das Babynest dabei unbedingt gleichmässig verteilen.

Das Füllmaterial aufteilen, so dass wir zwei gleich grosse Mengen haben. Nun mit der Hand nach und nach das Material mit der Hand in den Tunnel stopfen. Zwischendurch immer wieder das Material in Richtung Rundung schieben, um wieder Platz für die weitere Watte zu schaffen.

Am Anfang wird das Material zu viel erscheinen, aber um so mehr man stopft um so mehr wird die Füllung komprimiert.

Sorgfältig nach und nach den Tunnel gleichmässig befüllen. Wird die Polsterung ungleichmässig gestopft, kann man es später nicht mehr korrigieren.

Babynest nähen - Füllwatte stopfen

Füllmenge

Für die Füllung ca. 700 – 1.000 g Material verwenden. Um so mehr Füllmaterial eingebracht wird, um so stabiler wird die Polsterung.

Je nach Hersteller kann die Beschaffenheit von Füllwatte oder Füllkügelchen unterschiedlich ausfallen, deshalb sollte man die Stärke der Polsterung zwischendurch mit der Hand prüfen. Ist das Material sehr sperrig, kann eine Menge von 700 g ausreichend sein. Bei sehr weichem Material benötigt man entsprechen mehr.

Wird das Babynest zu wenig befüllt, besitzt es nicht genügend Stabilität und wir labberig. Deshalb während des Füllens immer wieder prüfen, ob man genügend Material verwendet hat.

Beim Füllen des Babynestes in der Anleitung habe ich von diesem sehr weichen Füllmaterial 1.000 g verwendet.

Füllöffnungen schließen

Ist das Füllmaterial verbraucht, werden die Füllöffnungen an den Babynest-Schenkeln geschlossen.

Hierzu die 1 cm Nahtzugabe der Füllöffnungen nach innen klappen und mit Stecknadeln aufeinander stecken. Anschließend die Naht mit Handstichen oder der Maschine schließen.

Babynest nähen - Fuelloeffnung schließen

7. Bezug für die Matratze nähen

Mit den letzten Arbeiten endet unser Nähkurs für das zauberhafte schwedische Babynest. Ich hoffe dir hat das gemeinsame Nähen Spass gemacht und du bist stolz auf das selbst genähte Nest.

Im letzten Teil des Babynest Nähkurses werden wir den Matratzenbezug mit Reißverschluss nähen und damit den Schaumstoff beziehen.

Matratzenbezug versäubern

Soll der Matratzenbezug waschbar sein, wird ein Reißverschluss in den Bezug eingenäht. Damit der Stoff nicht ausfranst, werden die Stoffkanten zuvor mit der mit der Nähmaschine (Zickzack-Stich) oder der Overlock versäubert.

schwedisches Babynest Matratzenbezug versäubern

Reißverschluss einnähen

Die Schnitteile für den Matratzenbezug (Stoff rechts auf recht) aufeinander legen und die gerade Seite mit Stecknadeln stecken. An jeder Seite im Abstand von 5 cm eine Markierung für die Reißverschlussöffnung einzeichnen.

Reissverschluss einnähen

Von den Rändern bis zur 5 cm Markierung mit Geradstich steppen. Zwischen den Markierungen mit langem Geradstich heften. Anschließend die Naht mit dem Bügeleisen auseinander bügeln.

Reissverschluss Babynest nähen und heften

Reißverschluss heften & nähen

Den Reißverschluss von der Rückseite mittig auf die Naht des Matratzenbezuges stecken und per Hand heften. Die Rückseite des Reissverschlusses liegt dabei unten.

Jetzt den den Reissverschluss mit der Nähmaschine nähen.

schwedisches Babynest Reißverschuss nähen

Nach dem Nähen alle Heftfäden entfernen.

Reissverschluss eingenaeht

Matratzenbezug fertigstellen

Matratzenbezug mit den Außenkanten aufeinander legen (rechte Stoffseiten innen) und mit Stecknadeln aufeinander stecken. Außenkante mit Geradstich nähen.

Matratzenbezug naehen

Matratzenbezug wenden. Wenn der Bezug während des Nähens zerknittert ist, sollte man ihn bügeln. Mit dem Bezug die Matratze beziehen.

Babynest Matratze

… und endlich ist es fertig!

schwedisches Babynest Schnittmuster selber nähen

Fragen und Antworten zum Babynest

Was ist ein schwedisches Babynest?

Das Babynest ist ein kuscheliges und kleines weiches Bett, das für einen ruhigen Schlaf sorgt. Angelehnt an die Enge im Mutterleib, spendet es dem Baby Sicherheit und es kommt sanft zur Ruhe.

Das Babynest wurde entwickelt, um Neugeborene bei ihrem Lebensanfang zu unterstützen. Ursprünglich wurde es auf Frühchenstationen eingesetzt, um für Geborgenheit zu sorgen. Es schafft eine wohlige Atmosphäre, wenn die Mutter nicht in der Nähe ist.

Eine gepolsterte Umrandung sorgt für eine sanfte Begrenzung. Mit dem Zugband kann man es individuell auf die Größe des Babys eingestellen.

Warum braucht man ein Babynest?

Wie der Name schon verrät, ist das Nestchen ein gut behüteter Ort für das schlafende Baby. Die Umrandung sorgt für einen Ankerpunkt zum Anlehnen. Das vermittelt dem Baby Geborgenheit wie im Mutterleib. Das Kinderbettchen ist am Anfang oft zu groß und bietet keinen Rand zum Ankuscheln. An der Begrenzung kann sich das Baby orientieren und bekommt ein ähnliches Gefühl wie im Mutterleib.

Am Ende der Schwangerschaft erleben die Babys die Begrenzung des Mutterleibes. Viele robben im Bettchen umher um diesen „Gegendruck“ zu suchen. Das Babynest bietet mit seiner Form diese sanfte Begrenzung und bietet den weichen Gegendruck der Geborgenheit. Es wird angenommen, das Babys dadurch wieder schneller einschlafen können, wenn sie zwischendurch erwachen

Ist ein Babynest gefährlich?

Bei der falschen Anwendung kann es gefährlich werden, deshalb sollte man immer auf einen guten und sicheren Standplatz achten. Niemals sollte man das Baby damit einfach auf das Sofa stellen und eventuell ein herunter rollen des Babys riskieren.

Die Füße des Babys sollten immer in Richtung des Zugbandes liegen damit es weder mit dem Kopf oder den Armen in diesem Bereich liegt.

Für welches Alter ist das Babynest gedacht?

Ein Nestchen ist für die Zeit direkt nach der Geburt des Babys gedacht. Hier findet es ein sicheres Plätzchen und kann bis zum Alter von ca. 6 -9 Monaten darin schlafen.

Das Nest ist unglaublich vielseitig und bietet eine gute Unterstützung in den ersten Monaten. Besonders wenn das Baby noch sehr klein ist, wird es sehr gerne im (noch) zu großen Bettchen oder der Wiege eingesetzt. Selbst im Kinderwagen kann man es in der ersten Zeit verwenden.

Für das Elternbett ist es ebenfalls sehr praktisch. Platziert in Kopfhöhe der Eltern verhindert es, das man beim nächtlichen Drehen unversehens das Baby berührt oder überrollt.

Zu Hause können wir das Nestchen auf dem Sofa oder Tisch aufstellen. Wenn wir es mit genügend Abstand zu gefährlichen Kanten aufstellen bietet es einen sicheren Platz zum Schlafen.

Bindeband zu Größenregulierung des Nestchens für Babys

Mit dem Babynest in den Urlaub

Wie ein eigenes Bettchen kann man das Babynest für den Urlaub oder Wochenendtrip mitnehmen. Geht es im Urlaub auf Tour, hat man immer einen passenden Schlafplatz dabei. Auch für den Besuch bei den Großeltern ist es ideal. Beim Urlaub braucht man dann z. B. bei der Buchung nicht mehr auf ein vorhandenes Kinderbett zu achten.

Ist ein Babynest ein gutes Geschenk?

Definitiv Ja. Bei jungen Eltern steht es ganz oben auf der Wunschliste für die Erstausstattung. Das Babynest hat schwedische Wurzeln und ist in vielen nördlichen Ländern wie z. B. Dänemark oder Norwegen sehr weit verbreitet. Zunehmend wird es auch in Deutschland sehr gerne gebraucht und wird in der ganzen Welt immer beliebter.

Kann man ein Babynest selber nähen?

Ja. Man braucht dafür nur ca. 1,5 m Stoff wie z. B. eine Bio-Baumwolle, Füllmaterial, Vieseline, Schaumstoff, Reißverschluß und eine Kordel. Mit einer gewöhnlichen Haushalts-Nähmaschine kann man alle Teile problemlos nähen und braucht dafür nur den Geradstich und den Zickzack-Stich.

Zum Nähen stehen uns eine Menge verschiedener Stoffe mit hübschen Motiven mit Bio-Qualität zur Verfügung. Anders als bei einem gekauften Nest können wir bestimmen, aus welchem Material wir es selber machen wollen. Vor der Verarbeitung sollte man allerdings den Stoff waschen, um alle Rückstände der Produktion aus dem Stoff herauszuspülen.

Ist das Babynest waschbar?

Ja! Ein großer Vorteil ist die Waschbarkeit des Nestchens. Je nach Bedarf kann man nur der Matratzenbezug oder das ganze Babynest waschen.

Mit dem Schonprogramm oder in Handwäsche wird das Babynest schnell wieder sauber und verträgt sogar niedrigen Schleudertouren. Getrocknet wird es im Liegen, zuvor kann man es sanft in Form ziehen.

Babynest selber nähen mit Schnittmuster

Wie näht man das Babynestchen?

Ganz einfach mit der eigenen Nähmaschine! Selbst mit geerbten Modellen von der Mutter oder Oma ist es mühelos möglich, ein Babynest zu nähen. Ein Oldtimer ist vollkommen ausreichend, da wir keine speziellen Stiche brauchen.

Ein normaler Geradstich und Zick-Zack ist für alle Arbeiten vollkommen ausreichend. Fast jede Nähmaschine verfügt über diese einfachen Stiche. Wenn Du in den Matratzenbezug einen Reissverschluss nähen willst, ist ein Reißverschluss-Fuß hilfreich.

Wo bekomme ich das Material für ein schwedisches Babynest?

Das Nähmaterial kannst du im im Stoffgeschäft kaufen oder online bestellen. Im Teil Material und Zubehör werden wir ausführlich darüber sprechen. Dort findest Du eine Liste mit genauen Stoffangaben und allem Zubehör wie Füllmaterial und Schaumstoff für die Matratze.

Für das Babynest sind am besten Baumwollstoffe geeignet, da sie problemlos waschbar sind. Leinen oder Schurwolle kann man ebenfalls verwenden. Alle Naturfasern sind besonders haut- und umweltfreundlich.

Die erste Wahl sind selbstverständlich Stoffe und Materialien mit einer Bio-Zertifizierung wie z. B. Goats. Diese Stoffe werden nach bestimmten Kriterien hergestellt. Informationen hierzu findet ihr bei Wikipedia oder bei http://www.global-standard.org/.

Auf meinem Amazon Board für das Babynest findest du auch eine große Auswahl an Material, dass für das Babynest gut geeignet ist.

Babynest nähen

Babynest nähen – Füllmaterial, Schaumstoff und Nähzutaten

Neben Stoff benötigen wir Füllmaterial für die weiche Umrandung. Hierzu eignet sich Füllmaterial wie Faserkügelchen oder Füllwatte, das waschbar sein muss. Vom Füllmaterial brauche brauchen wir ca. 700 – 1000 g. Es ist ein wenig davon abhängig, wie voluminös das Material ist und wie fest das Babynest gepolstert wird soll.

Wird das Babynest mit einer Matratze genäht, brauchen wir Schaumstoff mit einer Dicke von 3 – 4 cm. Diese Dicke ist ideal, denn dann ist die kuschelweiche Unterlage weder zu dünn noch zu dick.

Um der Babynest-Rückseite mehr Festigkeit zu geben, ist ein Volumenvlies wie z. b. 
Vlieseline H640 empfehlenswert.

Zusätzlich benötigen wir selbstverständlich noch Garn und Zubehör wie Stecknadeln, Schneiderschere oder Rollenschneider.

Babynest Ansicht quer

Die Stoffe der Designbeispiele

Der süsse Bärenstoff in Pastellfarben der Nähanleitung stammt von Stoff.Love. Der bunt/türkis Stoff ist von Lillestoff und der Stoff mit den bunten Dreiecken ist von Stoff & Stil.

Ähnliche Beiträge


6 Kommentare

  1. Hallo, ich bin über Pinterest auf das Schnittmuster von dem Babynestchen gestolpert. Dieses gefällt mir auch super. Ich habe mich oben im Menü über „Gratis Schnittmuster“ durchgeklickt, lande aber dennoch immer wieder im Shop um das Schnittmuster zu kaufen, obwohl es bei den gratis Mustern eingestuft wurde.
    Handelt es sich hierbei um einen Fehler oder kann man das Schnittmuster tatsächlich gratis bekommen? Ich würde mich total freuen :-)

    Liebe Grüße,
    Vivian

    1. Hallo Vivian,

      das Schnittmuster für das Babynest ist nicht gratis, der ausführliche Babynest-Sew-Along aber schon ;-) In die Entwicklung eines Schnittmusters fließen viel Zeit, Arbeit und Material, deshalb biete ich es nicht kostenlos an.

      Liebe Grüße,
      Bettina

    1. Hallo Beate,

      der Boden des Babynestes wir nach dem Aufbügeln und Nähen gequiltet – das bringt Stabilität. Du kannst aber gerne diesen Arbeitsschritt weglassen und bügelst nur das Vlies auf.

      Liebe Grüße,
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.