Werbung

Triangel – Bikini aus Jersey nähen – kostenloses Schnittmuster

Werbung
4.9
(146)

Kann man einen Bikini aus Jersey nähen? Nein! Ja, doch! Es ist kompliziert. Für einen Bikini, mit dem man im Meer baden will oder der im Schwimmbad Chlorwasser ausgesetzt ist, würde ich es nicht empfehlen. Für das Sonnen auf der heimischen Terrasse spricht aber nichts dagegen.

Der Bikini aus Jersey ist perfekt, um das Nähen von Bademode einmal auszuprobieren oder einen neuen Bikini-Schnitt zu testen. Das gratis Schnittmuster für den Bikini gibt es in meinem Shop.

Bikini aus Jersey nähen

Wir brauchen dazu nur Jerseystoffe oder auch Jerseyreste, wenn sie groß genug sind. Dazu noch Gummiband für die Bindebänder und zum Verstärken der Schnittteile, damit der Bikini beim Tragen nicht ausleiert.

Bei mir ist vom Masken nähen noch genügend Gummiband übergeblieben, das ich nun in Jersey-Bikinis verarbeite. Das Gummiband sollte dafür zwischen 0,5 – 1 cm breit sein.

Sunny Bikini Ansicht hinten Naehtalente

Über das Schnittmuster

Der Sunny Bikini ist ein fröhliches Schnittmuster für unbeschwerte Tage am Strand. Die hübsche Triangel-Form des Oberteils und des Bikini-Höschen kommt nie aus der Mode.

Mit einfarbigen oder gemusterten Stoffen kannst Du damit unzählige Varianten nähen. Für hübsche Akzente sorgen Bindebäder in anderen Farben.

Je nach Wunsch kannst den Schnitt entweder aus Badestoffen oder Sportlycra nähen, damit ist er für Salzwasser und Chlor geeignet. Eine Alternative aus Jersey ist eine gute Wahl für das Sonnenband auf Balkon oder Terrasse.

Mit der Schritt-für-Schritt Nähanleitung ist das Schnittmuster auch für fortgeschrittene Nähanfänger geeignet. Wir brauchen keine spezielle Maschine, wie eine Overlock oder Coverlock. Für diese Näharbeiten reicht eine normale Nähmaschine völlig aus.

Gratis Schnittmuster herunterladen

Das Schnittmuster für den Sunny Bikini gibt es in meinem Shop.

Größentabelle

Groessentabelle einfaches T-Shirt nähen Nähtalente

Material: Sunny Bikini nähen

Material Bikini aus Jersey nähen

Schnittmuster richtig drucken und zusammensetzen

Bevor wir mit dem Nähen beginnen, benötigst du das Schnittmuster aus meinem Shop: Schnittmuster Sunny Bikini.

Werbung

Lese bitte sorgfältig die Anleitung zum Drucken des Schnittmusters.

Druckeinstellung Schnittmuster drucken

So druckst du richtig:

  • Speichere das Schnittmuster auf deiner Festplatte und öffne es am besten mit dem kostenlosen Acrobat Reader oder einem anderen Programm zum Anzeigen von PDF-Dateien.
  • Öffne das Schnittmuster nicht in einem Internet-Browser direkt nach dem Download, denn dort lassen sich die Druckeinstellungen nur schwierig steuern.
  • Bei Problemen mit dem Ausdruck oder der Skalierung drucke nicht von einem Handy oder Tablett, sondern verwende den PC.
  • Falls du das Schnittmuster in einem Copy-Shop ausdrucken lässt, weise bitte auf die richtigen Druckeinstellungen hin.
  • Drucke das Schnittmuster auf DIN-A4-Papier aus.
  • Beim Druckertreiber sollte die Skalierung auf 100 % eingestellt sein, sonst wird das Schnittmuster zu groß oder zu klein gedruckt. Alternativ kannst du die Skalierung auch ausschalten.
  • Auf dem Schnittmuster befindet sich ein Testquadrat zum Nachmessen. Ist es zu groß oder zu klein, stimmt die Skalierung nicht und die Druckeinstellung muss geändert werden.
  • Druckertreiber stellen gerne automatisch eine Skalierung ein, damit das Blatt vollständig bedruckt wird. Das ist kein Fehler im Schnittmuster, sondern eine Funktion des Druckers.

So setzt Du das Schnittmuster zusammen:

Ausdruck Schnittmuster zusammensetzen
  • Den Hinweis, wohin welches Blatt gehört, findest Du im Seitenfuß mit dem Hinweis Grid (= Gitter).
    —> Das Gitter zum Zusammenkleben wird aus Zeile und Spalte gebildet also: Grid (Zeile, Spalte).
  • Das Blatt „Grid(1, 1)“ befindet sich in der 1. Zeile in der 1. Spalte.
  • Ein Blatt mit der Angabe „Grid(3, 4)“ befindet sich also in Zeile 3 und Spalte 4.

Beispiel: Klebeplan für Gr. 40

Klebeplan Sunny Bikini Naehtalente
  • Zum Zusammensetzen des Schnittmusters bei allen Seiten entlang den Markierungen den schmalen Rand abschneiden.
  • Anschließend die Blätter entlang ihren Markierungen zusammenlegen und mit Tesafilm fixieren.
  • Das Blatt ohne Rand wird dabei auf das Blatt mit Rand geklebt. Die Überlappung sorgt für eine Stabilisierung des Schnittes.
Schnittmuster Bikini Nähtalente

Zuschneiden

  • Das Schnittmuster für den Bikini enthält bereits die Nahtzugaben.
  • Es ist für Gummiband mit einer Breite von 0,5 – 1 cm geeignet.
  • Die Längenangaben für die Bindebänder findest du auf dem Schnittmusterteil 1 (Oberteil)

Bindebänder (alle Größen)

Für alle Größen benötigen wir ca. 3 – 4 Meter Bindebänder für Träger, Brustband und Taillenband. Ihre Breite ist von der Gummiband-Breite abhängig. Um die richtige Breite zu ermitteln, wird das Breitenmaß z. B. 1 cm x4 gerechnet und 0,5 cm Zugabe hinzugefügt.

Rechenbeispiel:

  • Gummiband 1 cm breit x 4 = 4 cm + 0,5 cm Zugabe = 4,5 cm
  • Gummiband 0,5 cm breit x 4 = 2 cm + 0,5 cm Zugabe = 2,5 cm

Bikini Oberteil (Schnittteil 1)

  • 2x Oberstoff
  • 2x Futterstoff

Bikini Höschen (Schnittteil 2)

Werbung

Einfarbige oder kleingemusterte Stoffe ohne Richtung

  • 1x Oberstoff im Stoffbruch
  • 1x Futterstoff im Stoffbruch

Hinweis zu Musterstoffen

Wird das Bikini-Höschen mit Musterstoff zugeschnitten, d. h. das Muster läuft von oben nach unten, muss das Schnittteil 2 an der gestrichelten Linie geteilt werden.

An der gestrichelten Linie eine Nahtzugabe hinzufügen.

Bikini Schnittmuster für gemusterte Stoffe

Bikini Höschen mit Musterstoff

  • 1x Bikini-Höschen VORNE im Stoffbruch
  • 1x Bikini-Höschen HINTEN im Stoffbruch
  • 1x Futterstoff im Stoffbruch
Triangel Bikini zuschneiden

Für meinem Jersey-Bikini habe ich auch einen Stoff mit Musterrichtung verarbeitet und das vordere und hintere Bikini-Höschen geteilt zugeschnitten. Schneidet man einen Musterstoff in einem Stück zu wie das Futter, steht das hintere Bikini-Höschen auf dem Kopf.

Nähanleitung Bikini aus Jerseystoff

Bindebänder nähen

Träger und Unterbrustband nähen

Wir starten mit dem Nähen der Bindebänder und brauchen die zuvor zugeschnittenen Jerseystreifen und das Gummiband.

Bikini Träger nähen

Den Jerseystreifen über die schmale Seite falten, die rechte Stoffseite liegt innen.

An der Außenkante das Gummiband am Anfang befestigen.

Bikini Träger Zickzack-Stich Einstellung

An der Nähmaschine einen Zickzack-Stich mit Breite 2,5 und Länge 2,5 einstellen.

Gummiband auf Jerseystreifen nähen

Zickzackstiche an der linken Kante des Gummibandes nähen.

Jerseystreifen wenden

Zum Wenden eine Sicherheitsnadel in das Gummiband stechen und durch den Tunnel zum Wenden führen. Alternativ kann für diese Arbeiten sehr gut eine Wendenadel gebrauchen.

vorbereitete Bikini Träger mit Gummiband

Alle Bänder wenden. Beim Wenden nicht zu stark dehnen und ziehen, sonst kann der Faden reißen.

Oberteil nähen

Bikini Oberteil nähen Schnittteile

Zum Nähen des Oberteils brauchen wir die zugeschnittenen Teile des Oberstoffes und des Futters.

Schnittteile aufeinander legen und stecken

Jeweils ein Schnittteil aus Oberstoff und Futterstoff übereinander legen und stecken. Die linke Stoffseite liegt innen.

Einstellung Overlock-Stich Nähmaschine Brother

An der Nähmaschinen einen Overlockstich mit Stichbreite 5 und Stichlänge 2 einstellen.

untere Kante mit Overlock-Stich versäubern

Alternativ kann man diese Nähte sehr gut mit der Overlock nähen.

beide Schnittteile versäubern

Die gesamte untere Stoffkante mit Overlockstich der Nähmaschine oder Overlock versäubern.

Abstand zur Kante einzeichnen

Das Gummiband zur Verstärkung wird nicht auf die ganze Naht aufgenäht. Aus diesem Grund zeichnen wir vor dem Verstärken jeweils Beginn und Ende des Gummis auf den Stoff.

An der unteren Kante einen Abstand von 2 cm und oben an der Trägerbefestigung 1 cm einzeichnen.

Gummiband auf Bikini Oberteil stecken

Gummiband auf die Innenseite des Oberteils stecken und auf die benötigte Länge zuschneiden.

Gummiband mit Overlock-Stich auf Bikini Oberteil nähen

Mit Overlock-Stich oder Overlock das Gummiband aufnähen und gleichzeitig die Außenkanten versäubern.

Träger befestigen

Ecke einschlagen für Träger

Träger ungefähr auf die angegebene Größe kürzen. Dabei den Träger lieber etwas zu lang als zu kurz bemessen. Ist er beim Anprobieren zu lang, kann man ihn später jederzeit auf die richtige Länge kürzen. Die Längenangaben sind auf dem Schnittteil 1 für das Oberteil vermerkt.

Träger feststecken

Obere Ecke am nach unten klappen. Träger mittig platzieren und stecken.

Gummiband umlegen und stecken

Außenkante mit Gummiband nach innen umschlagen und feststecken.

umgeschlagenes Gummmiband mit Zickzack-Stich nähen

Mit einem Zickzack-Stich Stichlänge 3 und Stichbreite 3 das Gummiband und die Kante absteppen, damit wird auch der Träger befestigt.

Gummiband festgenäht am Bikini Oberteil

Verriegelung für den Träger

Träger verriegeln mit der Nähmaschine

Für den Träger eine zusätzliche Verriegelung quer über die Spitze des Oberteils nähen.

Einstellung 3-fach Zickzack-Stich verriegeln

An der Nähmaschine einen dreifachen Zickzack-Stich mit der maximalen Stichbreite einstellen. Stichlänge auf 0 einstellen oder den Transporteur versenken. Mehrere Stiche über die Breite des dreifach Zickzack-Stichs nähen.

Bei meiner Brother Nähmaschine kann ich die Stichlänge nicht auf 0 einstellen, deshalb muss ich den Transporteur deaktivieren.

Beim Nähen einer Verriegelung mit einem schmalen Zickzack-Stich, wie wir sie z. B. von Jeans kennen, wird der Stoff oft von der Nähmaschine gestaut. Dem kann man leicht umgehen, in dem man eine Verriegelung mit 3-fach Zickzack-Stich auf der Stelle näht.

Verriegelung genäht am Träger

Durch die Verriegelung wird der Träger sicher befestigt.

Nahtzugabe an untere Kante zeichnen

Im Abstand von ca. 3 bis 4 cm zur unteren Kante eine Markierung auf den Stoff zeichnen.

untere Kante fur Unterbrustband einschlagen und feststecken

Die untere Kante bis zur Markierung einschlagen und feststecken.

eingeschlagenen Nahtzugabe mit Geradstich nähen

Mit Geradstich die eingeschlagene Kante nähen.

an beiden Dreiecken die Nahtzugabe nähen

Hierbei einsteht ein Tunnel, durch den wir nun das Bindeband (Unterbrustband) ziehen.

Unterbrustand einziehen

Unterbrustband auf die richtige Länge kürzen und Sicherheitsnadel befestigen.

Unterbrustand in beide Dreiecke einziehen

Beide Oberteile auffädeln und etwas raffen.

Enden verknoten und abschneiden

An den Trägern und am Bindeband die Enden verknoten und abschneiden.

Bikini Oberteil genäht aus Jersey

Fertig ist das Bikini-Oberteil.

Bikini-Höschen nähen

Bikini Höschen nähen

Für einen Bikini aus Jersey, mit Musterrichtung, nähen wir zunächst die Naht am Zwickel aus Oberstoff.

Bei einem Bikini, aus einfarbigem oder gemustertem Stoff ohne Richtung, ist dieser Nähschritt nicht notwendig.

Zwickelnaht stecken

Vorderhose auf die Hinterhose legen und die Zwickelnaht stecken.

Zwickelnaht mit Overlockstich nähen

Zwickelnaht mit Overlock-Stich oder Overlock nähen.

Futter in Bikini-Höschen stecken

Futter in das Bikini-Höschen legen und mit Stecknadeln die Außenkanten feststecken.

Gummiband an Kante stecken

Gummiband auf die Außenkante stecken.

Gummiband an beide Beinnähte nähen

Mit Overlock-Stich oder Overlock das Gummiband mit leichtem Zug an die Außenkante nähen.

Das leichte Spannen beim Aufnähen des Gummibandes sorgt dafür, dass der Beinausschnitt gut passend am Bein anliegt. Zusätzlich verhindert es, dass das Gummiband beim Nähen immer länger wird.

Gummiband nach innen legen und stecken

Genähte Außenkante nach innen umschlagen und feststecken.

Gummiband mit Zickzack-Stich von innen nähen

Wie zuvor am Oberteil wird das eingeschlagene Gummiband mit Zickzack-Stich (Breite 3 / Länge 3) festgenäht.

Gummiband Bikini-Höschen eingeschlagen und genäht

Bindeband am Bikini-Höschen nähen

Jerseystreifen mittig auf Bikini-Höschen stecken

Jerseystreifen für das Bindeband mittig auf den Slip stecken.

Gummiband auf Jerseystreifen stecken

An der oberen Kante das Gummiband für das Höschen stecken.

Gummiband aufnähen

In einem Arbeitsschritt wird mit Overlock-Stich der Jerseystreifen am Höschen befestigt und das Gummiband aufgenäht.

vordere und hintere Seite vorbereiten

Vorder- und Hinterseite des Höschen vorbereiten.

Kanten nach innen klappen und stecken

Die Außenkanten des Jerseystreifens nach innen klappen und feststecken.

einklappen und mit Zickzack-Stich nähen

Jerseystreifen erneut falten und das Bindeband des Höschens mit Zickzack-Stich nähen.

Bindebänder verknoten und abschneiden

An den Bindebändern die Enden verknoten und abschneiden.

genähtes Bikini Höschen

Fertig ist das Bikini-Höschen!

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Stimmenzahl: 146

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Welche Information fehlt Dir? Was hat Dir missfallen?

Teile uns bitte mit, wie wir den Beitrag für dich verbessern können.

Standardbild

Bettina Müller

Bettina eine leidenschaftliche Schneiderin aus Hannover und Gründerin von Nähtalente!

Nähtalente steht für Lieblingsschnitte zum Selbermachen und Nähen lernen. Du bekommst die besten Tipps für tolle Kleidung zum Nähen, Schnittmuster an deine Maße anzupassen und neue Nähtechniken zu erlernen.

Nähen macht nicht nur glücklich, sondern ist auch ein nachhaltiges Hobby. Fühl dich wohl und nähe deine Kleidung einfach selber.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Der Bikini Schnitt ist echt cool und super erklärt, das einzige was ich vermisst habe war um wieviel ich das Gummiband kürzer nehmen soll? Das hat bei mir nicht gleich gepasst, aber ansonsten super schön geworden. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Manuela

    • Hallo Manuela,

      das freut mich zu hören! Du kannst ungefähr mit einer Verkürzung von 5 – 10 % nähen, je nachdem wie elastisch das Gummiband ist. Eine Pauschale Längenangabe ist dabei schwierig.

      Liebe Grüße,
      Bettina