Werbung
Einkaufshilfe - Welche Nähmaschine soll ich Kaufen? Wir stellen die besten Maschinen vor.
Werbung

Du willst mit dem Nähen beginnen oder hast bereits in einem Nähkurs die ersten Erfahrungen gesammelt? Die geerbte Nähmaschine hat Macken und ihr werdet einfach keine Freunde?

Mich erreichen sehr viele Fragen zu Nähmaschinen: Mit welcher Maschine nähst Du? Welche Maschine kannst Du für einen Anfänger empfehlen? Ich würde gerne Kinderkleidung oder Gardinen nähen, hast Du einen Tip? Bei mir werden die Knopflöcher nichts, woran liegt es?

Wer eine Nähmaschine anschaffen will, braucht aber kein Vermögen für eine gute Qualität auszugeben. In den 50er Jahren musste man noch (fast) einen kompletter Monatslohn investieren. Dies zum Glück heute anders. Wer mit dem Nähen beginnen möchte, braucht kein Vermögen zu investieren.

Wenn Du dein Nähzimmer oder deine Nähecke einrichten willst, möchte ich Dir einige Anregungen und Tips für eine solide Ausstattung geben.

Was soll die neue Nähmaschine können?

Bevor wir uns mit den Modellen beschäftigen, sollte man sich fragen was die eigenen Pläne für die Nähmaschine sind. Will ich Kleidung nähen? Gardinen? Quilten? Ausbesserungsarbeiten machen? Hosen kürzen? Welche Probleme gibt es mit der eigenen Maschine? Brauche ich einen Fachhändler vor Ort, der mit Rat und Tat zur Seite steht? Oder bekomme ich gute Beratung und Hilfe per Telefon oder Mail? Welche Rückgabemöglichkeiten habe ich, wenn die gekaufte Nähmaschine nicht zu mir passt?

Online kaufen oder lieber beim Fachhändler?

Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Es kommt darauf an, welcher Typ du bist. Vor ein paar Jahren war es für mich undenkbar, eine Nähmaschine online zu kaufen. Mittlerweile hat sich meine Einstellung hierzu grundlegend geändert. Es gibt sehr viele gute Gründe, die für einen Kauf im Internet sprechen. Dies sind ein guter Preis, Rückgabemöglichkeit, Transparenz über viele Modelle, ich bekomme nichts „aufgeschnackt“. Für Wartung und Reparaturen können die Maschinen eingeschickt werden, hierzu gibt es oft einen sehr guten Service und kurze Wartezeiten. Unterstützung für den Käufer gibt es per Mail und Telefon, falls Probleme beim Nähen auftreten.

Wer Unterstützung vor Ort benötigt, ist bei einem Fachhändler gut bedient. Zur persönlichen Kaufberatung wird meist eine Einführung kostenlos angeboten. Es besteht die Möglichkeit die Maschine vor dem Kauf zu testen. Leider liegen die Preise liegen oft deutlich höher als bei einem Internethändler, und eine Rückgabemöglichkeit gibt es fast nie. Vor dem Kauf bitte erfragen, ob die Einführung wirklich kostenlos ist. Der große Vorteil hierbei ist der persönliche Kontakt, den man nicht unterschätzen sollte. Gibt es Probleme kann man die Nähmaschine in das Auto packen und kurzfristig zum Händler fahren. So können Probleme kurzfristig gelöst werden.

Übersicht: Nähmaschinen für Anfänger

W6 Nähmaschine N 1235/61

Die mechanische Nähmaschine: robust und haltbar

Besser als ihr Ruf, sind mechanische Nähmaschinen für Anfänger sehr gut geeignet. Sie sind sehr robust und haben bei guter Pflege eine lange Lebensdauer. Gute Pflege meint regelmässiges Reinigen von Staub, Fusseln und Fadenresten sowie ein Tröpfchen Öl nach dem Nähen. Sie sind so robust, dass eine Wartung nur alle 1 – 2 Jahre fällig ist.

Die wichtigsten Stiche wie Zickzack, Stretch-Stiche für elastische Stoffe und ein Knopfloch bringen sie mit. Die Bedienung ist simpel. Die Einstellungen wie Stiche, Fadenspannung und Stichbreite lassen sich über Drehregler einstellen. Die Rückwärts-Taste ist handlich auf der rechten Seite angebracht.

Für alle grundlegenden Näharbeiten ist diese Nähmaschine absolut ausreichend. Gerade für Hobbyschneiderinnen mit einem schmalen Budget, denn Stoffe wollen wir auch noch kaufen, ist diese Nähmaschine ein absoluter Kauftip.

Bei Facebook gibt es eine sehr lebhafte Community, die sich mit mittlerweile über 11.000 Mitgliedern über alle Themen rund um W6 Wertarbeit austauscht. Die Gruppe findest du hier: W6 Wertarbeit Selbsthilfegruppe

Ein besonders großer Vorteil von W6 ist das Zubehörsortiment! Alle Nähfüsse, Spulen und Nähzubehör liegen im sehr gut bezahlbaren Bereich. Wer viel Jersey näht wird früher oder später einen Obertransport-Fuß brauchen. Dieser liegt bei W6 bei ca. 20 €, bei anderen Herstellern deutlich darüber (Brother ca. 45,- € / Janome ca. 35,- €).

Die Eigenschaften der W6 N 1235/61 sind  23 Nähprogramme (z.B. Gerad- und Zickzackstich, elastischer Blindstich, Dessousstich, Stretch- Gerad- und Zickzacknaht, Rautenstich, Überwendlingstich, Spezial Overlockstich, Federstich), eingebauter Nadeleinfädler, 4-Schritt-Knopflochautomatik, variable Stichlängen- und Breitenverstellung.

W6 Nähmaschine N 3300 exklusiv

Einstieg in die elektronische Nähmaschinenklasse

Mehr Komfort als eine rein mechanische, bietet eine elektronische Nähmaschine. Der Einstieg bei W6 ist hier bereits ab ca. 300 € möglich. Wer über einfache Näharbeiten hinaus z. B. Kleidung näht oder Patchworken will, ist mit dieser Maschine gut bedient.

W6 Wertarbeit N 3300 exklusiv auf der Herstellerseite (W6) ansehen

Die W6 N 3300 exklusiv ist eine computergesteuerte Nähmasche mit 120 Nähprogrammen. Sie kommt mit einer großen Auswahl an verschiedenen Knopflöchern, Elastik-, Saum- und Patchworkstichen. Mit 7 Tasten werden alle Stichfunktionen wie Stichbreite und Länge reguliert. Die Anzeige erfolgt mit einem LED-Display. Weitere wichtige Eigenschaften sind die LED-HQ Ausleuchtung des Arbeitsbereiches und ein Einfädler. Zusätzlich verfügt die Maschine über einen Freiarm. Die Geschwindigkeit kann über einen Regler Stufenlos eingestellt werden, dies ist besonders für Änfänger wichtig.

Wie bei der vorgestellten mechanischen Maschine ist auch das Zubehör für die W6 N 3300 exklusiv erschwinglich. W6 hat mittlerweile sein Sortiment um Nähzubehör wie z. B. Garn, Nadeln, Bügeleinlage, Scheren und viele andere Dinge ergänzt. Es lohnt sich immer bei ihnen zu stöbern.

Die Eigenschaften der W6 N3300 exklusiv sind 120 Nähprogramme, eingebauter Nadeleinfädler, Multi-LED-Anzeige, Nähgeschwindigkeit stufenlos regelbar, 7mm Stichbreite, LED-HQ Ausleuchtung des Arbeitsbereiches.

Nützliches Zubehör für diese Nähmaschine sind z. B. ein Anschiebetisch, ein Transportkoffer oder die Staubschutzhülle.

Pfaff Passport 2.0

Computergesteuertes Nähen solide und zuverlässig

Ein kleines Meisterwerk ist die Paff Passport 2.0. Ich habe mir diese Maschine vor 2 Jahren gekauft, da ich gerne eine Maschine mit eingebautem Obertransport haben wollte die man leicht transportieren kann.  Sie wiegt nur 6,3 kg. Von dieser Maschine bin ich mehr als begeistert und kann sie Anfängern sehr ans Herz legen. Ich nutze sie vorrangig für das Nähen von Kleidung wie z. B. Blusen, Shirts, Jackets oder Kleider. Alle Näharbeiten erledigt dank Obertransport sehr zuverlässig und transportiert auch schwierige Stoffe wie Jersey oder sehr rutschige Viskose. Der eingebaute Obertransport verursacht keine zusätzlichen Geräusche wie das Klackern bei Obertransportfüssen, die man statt des normalen Nähfußes an die Maschine montiert. Das ist besonders bei zeitaufwändigen Näharbeiten sehr angenehm. Sehr gut gelingen Applikationen, da der Stoff sehr gut transportiert un nicht verzogen wird.

YouTube video

Auch die Kosten für zusätzliche Nähfüsse sind sehr überschaubar. Bei einigen Nähfüssen hat man die Wahl ob man einen Nähfuß mit oder ohne Obertransport benötigt, so gibt es z. B. den Applikationsfuß in zwei Ausführungen.

Besonders die sehr gleichmässig genähten Knopflöcher haben es mir angetan. Selbst über Kanten oder Ränder wie z. am Kragensteg gelingt bei Blusen jedes Knopfloch.

Die Eigenschaften der Paff Passport 2.0 sind

  • Original-IDT-System von Paff (Obertransport)
  • 29 Nadelpositionen
  • verstellbarer Nähfussdruck
  • stufenlose Geschwindigkeitsregelung
  • 7 mm Stichbreite
  • Start-Stop Taste für Nähen ohne Fußpedal
  • 70 Stiche (Knopflöcher, Zierstiche und sehr viele Nutzstiche wie Bildstich, Elastikstiche, Quiltstiche und Satinstiche)
  • programmierbare Nadelstop oben/unten

Pfaff Passport 3.0

Die neue Pfaff Passport 3.0 unterscheidet sich nur sehr wenig vom Vorgängermodell, was den grundlegenden Funktionsumfang betrifft. 

Sie bringt jedoch eine elektronische Fadenschere und mehr Stiche mit.

Brother Innov-is 10

Die zuverlässige Anfängermaschine

Für den gehobenen Anspruch im Anfängerbereich ist die Brother Innov-is 10 gemacht. Solide und durchdacht macht die extrem einfache Bedienung sie besonders für Anfänger interessant. Über das Funktionsrad werden die 16 Nutz- und Zierstiche eingestellt. Die maximale Stichbreite beträgt 7 Millimeter, sie wird über Tasten direkt neben dem Display eingestellt wird.

Ergonomisch angeordnete Tasten für Vorwärts- und Rückwärtsnähen und Nadelstop unterstützen die einfache Bedienung. Auf dem beleuchteten Display werden alle Einstellungen dargestellt. Die Fadenspannung sowie die Nähgeschwindigkeit ist stufenlos einstellbar.

Wer auf viele Stichprogramm und einen einstellbaren Nähfußdruck verzichten kann, ist mit dieser Maschine gut bedient. Auch Folgekosten für zusätzliche Nähfüsse sind günstig. So kostet z. B. ein Klarsichtfuß ca. 13,- €.

Die Eigenschaften der Brother Innov-is 10 sind:

  • 16 einprogrammierte Stiche
  • Funktionsrad zur Stichauswahl
  • LED Beleuchtung
  • Aufspulautomatik
  • Versenkbarer Transporteur
  • Automatisches Vernähen
  • Nähfuß-Fixierung
  • Einstellbare Oberfadenspannung
  • Elektronischer Geschwindigkeitsregler
  • Stopp-Position der Nadel oben/unten
  • Snap-on Fußsystem
  • Softhaube
  • Zubehörfach

Ein tolles persönliches Review können wir bei Youtube anschauen:

YouTube video

Im Lieferumfang der Maschine sind Staubschutzhülle, Fußanlasser, Bedienungsanleitung, 
Knopflochfuß, Überwendlingsfuß, Reißverschlussfuß, Nähfuß, 
Blindstichfuß,
Knopfannähfuß, 
Pfeiltrenner, Spulen, Nadelsortiment, Zwillingsnadel, 
Garnrollenkappe (groß, mittel, klein), Zusätzlicher Garnrollenstift, Spulennetz.

Brother Innov-is A50, A60 und A80

Mehr Möglichkeiten und eine bessere Bedienung

Wesentlich mehr Möglichkeiten bieten die Brother Nähmaschinen ab der Baureihe A50. Sie bringen eine Menge Zierstiche, Kopflochvarianten und Zubehör mit.  Die Bedienung erfolgt über ein Drehrad, mit dem man den gewünschten Stich einstellen kann.

Im Display wird z. b. die Stichlänge und Stichbreite angezeigt, die variabel über Tastenfelder veränderbar ist. Zusätzlich zeigt die Maschine an, welchen Fuß man für welchen Stich verwenden sollte.

Das Nähen mit der Zwillingsnadel klappt hervorragend. Ein zweiter Garnrollenhalter und eine Sicherungsfunktion sind selbstverständlich enthalten. Diese schützt vor der Einstellung eines ungeeigneten Stiches und die Nadel kann nicht mehr abbrechen.

Einen halbautomatischer Nadeleinfädler bringt die Maschine gleich mit, der den Spaß mit der Nähnmaschine zusätzlich erhöht.

Das LED-Nählicht bietet eine gute Ausleuchtung der Arbeitsfläche, die nicht blendet.

Je größer die Nähmaschinebezeichnung ist, je mehr Funktionen bringt sie mit.

Übersicht: Overlock-Nähmaschinen für Nähanfänger

W6 Wertarbeit Overlock

Zuverlässiges Arbeitspferdchen

Auch im Einsteigerbereich ist es durchaus sinnvoll, die Nähmaschine mit einer Overlock zu ergänzen. Diese Maschine ist nicht nur ein Spezialwerkzeug für professionelle Schneider, das in einem Arbeitsgang näht, kettelt und versäubert. Besonders wenn man sehr viel Jersey-, Strick- oder elastische Stoffe verarbeitet ist sie absolut hilfreich.  Für Kinderkleidung, T-Shirts oder einfach nur zum schnellen und sauberen ketteln gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten.

W6 Wertarbeit Overlock auf der Herstellerseite (W6) ansehen

Durch den Differential-Transport der Overlock erfolgt die Abstimmung auf jede Stoffart. Dies ist wichtig, wenn man das Ausleiern von Jersey oder Strick verhindern will, dies passiert häufig durch den Transporteur der Nähmaschine. Hier steht das Differential hilfreich zur Seite: Je nach Wunsch kann der Stoff beim Nähen gestreckt oder gestaucht werden. Dies wird durch zwei Transporteure erreicht, die den Stoff unterschiedlich transportieren.

Sollte sich der Stoff beim nähen ungewollt wellen oder dehnen, wird durch ein Drehen an der Differentialeinstellung eine perfekt glatte Naht erzeugt. Das Differential kann zusätzlich für eine gleichmässige Kräuselung z. B. bei Rockbahnen oder für sanfte Wellen eines Rollsaums genutzt werden.

Ein tolles Anleitungsvideo ist bei Youtube von W6 anzuschauen:

YouTube video

Die W6 Overlock verfügt über einen stufenlos verstellbaren Differential-Transport, 3– oder 4 Fädennähte, Flatlock-Naht und kann schnell von Standard auf Rollsaum umgestellt werden. Je nach Wunsch wird mit 2 oder 1 Nadel genäht. Der Nähfußdruck ist regelbar, Drehregler stellen Stichlänge und Differential ein. Die Schnittbreite kann man individuell einstellen und die Overlock-Messer bei Bedarf abschalten.

Für die Overlock sind auf Wunsch auch weitere Spezialfüsse wie Bildstichfuß, Kräuselfuß oder eine Gummibandführung bestellbar. W6 bietet sehr gutes Overlockgarn zu einem tollen Preis an, die Farben

Juki MO-4S Overlock Nähmaschine

Zuverlässig und einfach zu Bedienen

Wenn man eine robuste und zuverlässige Overlockmaschine sucht, die man gut Bedienen und einfädeln kann, ist die JUKI M04S eine sehr gute Wahl.

Sie näht alle Stoffe und ist besonders gut für die Verarbeitung von Jersey geeignet. Besonders sollte man bei dieser Maschine das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis beachten.

Mit dem Differentialtransport gewährleistet sie stets einen optimalen Stofftransport. Hübsche Kräuseleffekte lassen sich nur durch den Differentialtransport erreichen. Dafür wird die Maschine entsprechen eingestellt ohne große Mühe kann man tolle Effekte besonders an Kinderkleidung erreichen.

Zum Einfädeln der Untergreifer wird ein Hebel betätigt, und die Einfädelhilfe klappt hervor. Das erspart eine Menge Fummelei beim Einfädeln.

Mit bis zu 1300 Stiche/Min und einem hellen Nählicht lässt sie kaum Wünsche offen.

Juki MO-214D Kirei

Mehr Komfort beim Overlocken

Dicke Stoffe, Jersey und dünnen Organza mit der gleichen Overlock nähen ist mit dieser Maschine kein Problem. Dank der intuitiven Bedienung stellt man rasch die Maschine auf die eignen Bedürfnisse ein.

Im Gegensatz zur kleineren Schwester Juki Mo-S4 sind bei dieser Maschine die Einfädelwege deutlich besser farblich markiert und erleichtern das Einfädeln eine Menge.

Der anpasspare Nähfußdruck ist bei dieser Maschine ganz selbstverständlich.

3- und 4-Faden-Overlocknähte sind der Grundumfang beim Overlocken. Die Juki MO-214D kann aber noch wesentlich mehr. Mit zwei und drei Fäden näht man hübsche Flatlocknähte oder ergänzt den Seidenschal mit einem Rollsaum. Egal für welche Naht man sich mit ihr entscheidet, mit ihr gelingen auch schwierige Projekte.

Mit bis zu 1500 Stiche/Min und näht sie fix und zuverlässig. Eine Nahtzugabenmarkierung an der Vorderseite erleichtert das Nähen.

Im Lieferumfang ist ein Blindstichfuß und ein Abfallbehälter enthalten!

Bernina L450

Wenn es um Qualität geht, ist eine Nähmaschine oder Overlock von Bernina einfach unbestechlich. Deshalb sind Nähmaschinen von Bernina immer meine erste Wahl! Als Teenager habe ich auf einer Bernina nähen gelernt, und die Liebe ist mir bis heute erhalten geblieben. Mittlerweile besteht mein Fuhrpark nach ein paar Abstechern zu Brother, Pfaff und Husqvarna wieder ausschließlich aus Bernina Nähmaschinen.

Stoffe von dick, dünn, dehnbar oder elastisch – egal was man der Overlock unter das Nähfüßchen legt, sie näht einfach alles fantastisch! Sämtliche Spezialstiche wie z. B. Flatlock oder Rollsaum gelingen ihr einfach gut und sicher.

Overlocker von Bernina sind für mich mit Abstand die zuverlässigsten Overlocks, mit denen ich bisher genäht habe.

Das Handbuch erklärt zu dieser Maschine einfach alles. Jede Funktion und Einstellungsmöglichkeit wird mehr als ausreichend beschrieben und ist leicht nachvollziehbar. Das ist bei anderen Overlocken nicht der Fall, wie ich schon oft festgestellt habe.

Das Einfädeln der Maschine geht zügig von der Hand und die Maschine bietet ausreichend Platz beim Einfädeln. Alle Einfädelwege sind selbstverständlich farbig markiert.

Sie näht mit bis zu 1200 Stiche/Min und hält die eingestellte Fadenspannung sehr sicher.

Ein Highlight bei Bernina ist die mtc-Stichkontrolle. Mit Ihr kann man über einen Drehschalter die Fadenspannung mit einem Dreh korrigieren, falls die Overlockschlingen zu locker oder fest genäht werden. Damit kann man die Fadenspannung noch besser auf den Stoff einstellen. Vergessen sind damit die Tage, an denen man häufig die Fadenspannung justiert und Probenäht näht, bis das Ergebnis stimmt.

In der Klappe der Overlock befindet sich eine Halterung das wichtigste Werkzeug, das man immer zur Hand haben sollte: Einfädelhilfe für die Nadeln, Pinzette und der Schraubendreher für die Nadeln. Dazu kann man an einer Stelle die gebrauchten Nadeln bis zur nächsten Verwendung parken.

Im Lieferumfang ist eine Staubschutzhülle enthalten.

Bernina L460

Das ist meine persönliche Overlock, die ich jetzt schon fast 2 Jahre im täglichen Gebrauch habe. Ich bin extrem zufrieden mit ihr, deshalb möchte ich sie hier vorstellen, auch wenn sie aus einem reinen Anfänger-Bugdet herausfällt. Aber der höhere Preis ist die Anschaffung in jedem Fall wert.

Ich habe es in der Praxis immer wieder erlebt, dass besonders Anfänger sehr günstige Overlockmaschinen kaufen. Das kann sehr problematisch sein, denn diese Maschinen lassen sich extrem schlecht einfädeln, sind schwierig in der Bedienung und nähen in der Regel unzuverlässig.

Rollsäume, Kräuseln oder Flatlocknähte lassen sich zwar therotisch nähen, funktionieren aber an der Maschine mehr schlecht als recht.

Wenn man eine Overlock anschaffen will, sollte man eher sparen und warten, als eine zu günstige Maschine zu kaufen. Mit einer guten Nähmaschine mit elastischen Stiche ist man in jedem Fall besser bedient als eine Maschine zu haben, die nur Ärger verursacht.

Nun aber zu meiner Lieblings-Overlock:

Die große Schwester der Bernina L450 ist die L460. Sie verfügt über alle Eigenschaften der kleineren Schwester, bringt dazu aber noch ein paar Spezialitäten mit:

  • Kniehebel zum Heben und Senken des Näfußes
  • 1500 Stiche pro Minute
  • Nadelstopp oben
  • mit großem Anschiebetisch

In dieser Maschine ist ein Nähmaschinenmotor verbaut, der extrem leise läuft und die Steuerung über das Fußpedal möglich macht. Deshalb kann man mit dieser Nähmaschine extrem präzise nähen und sogar Einzelstiche sind möglich.

Einen besseren Blick auf die Maschine, das Innenleben und Handling findest Du in meinem Beitrag zur Bernina L460: Overlock richtig reinigen und ölen.

YouTube video

Toyota Overlock

Overlocken ohne Schnörkel

Eine sehr preisgünstige aber empfehlenswerte Overlock ist ein Modell von Toyota. Ähnlich wie die W6 Overlock verfügt dieses Modell über nahezu die gleichen Eigenschaften.

Diese Maschine ist aktuell leider nicht verfügbar.

Differential-Einstellung, Stichlänge und Schnittbreite können individuell eingestellt werden. Rollsaum, Flatlocknaht sowie das Nähen mit 1- oder 2 Nadeln sind möglich.  Der Nähfußdruck ist selbstverständlich individuell regelbar. 3 Jahre Herstellergarantie runden das Angebot ab.

Im Lieferumfang enthalten sind die Overlock SLR4D, Abdeckhaube, Bedienungsanleitung, elektronischer Fußanlasser, Abdeckkappen für Garnrollen (4 Stk), Netz ( 4 Stk), Schraubenzieher (klein), Nadeln (2x #80, 3x #90), Pinzette und Öl.

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Stimmenzahl: 35

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Welche Information fehlt Dir?

Teile uns bitte mit, wie wir den Beitrag für dich verbessern können.

Werbung

Ähnliche Beiträge

18 Kommentare

  1. Hallo Bettina,
    ich habe im Zuge meiner Recherche nach neuen Nähprojekten deiner Seite gefunden und bin ganz begeistert! Ich nähe seit einigen Jahr hobbymäßig – primär Kleidung, aber auch Taschen und was mir sonst noch so einfällt. 🙂 genäht habe ich bisher meist mit einer ca. 40 Jahre alten PFAFF-Nähmaschine die ich mir ausgeborgt habe, hätte jetzt aber gerne eine eigene Maschine die immer da ist wenn ich Lust habe zu nähen. Ich habe aktuell die PFAFF ambition 620 im Auge. Nicht ganz günstig, aber wenn ich viele Jahre Freude damit habe, wäre das für mich in Ordnung. Hast du mit dieser Nähmaschine zufällig auch schon Erfahrung und/oder kannst du mir vielleicht einen Tipp zu einer anderen Firma bzw. zu einem anderen Modell geben? Ich wäre ausgesprochen dankbar 🙂
    Herzliche Grüß & alles Liebe,
    Maria

    1. Hallo Maria,

      ja, die Pfaff Ambition 620 ist eine gute Nähmaschine für Kleidung oder Patchwork-Arbeiten, wenn Du viel Wert auf Zierstiche und IDT-Obertransport legst. Der Nähfußdruck ist verstellbar, das ist hilfreich für die Verarbeitung von schwierigen Stoffen und die Knopflöcher sind recht gut. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich allerdings die 630 kaufen. Sie hat einige Funktionen mehr als die kleinere Schwester 620. Farbdisplay, mehr Stiche und zwei weitere Nähfüßchen.

      Wenn Du viel Taschen nähst und sehr dicke Sachen oder Leder verarbeiten willst ist die Nähmaschine nicht die richtige Wahl. Sie wird es zwar ohne zu Murren eine Zeitlang nähen, aber Haushaltsnähmaschinen wie diese sind nicht für die Dauerbelastung ausgelegt – unabhängig von der Marke.

      Was mich an der Pfaff ein wenig stört, ist die Lautstärke. Ich mag es beim Nähen lieber etwas leiser, aber ich bin wahrscheinlich empfindlicher als der Durchschnitt.

      Ich würde Dir raten einen Termin beim Nähmaschinen-Händler zu machen, und die Maschine auszuprobieren. Nichts ist beim Kauf einer Nähmaschine wichtiger als der persönliche Eindruck! Dabei solltest Du überlegen, ob Du mit der Maschine gut zurechtkommst. Ist die Bedienung einfach? Lassen sich alle Einstellungen einfach einstellen, ohne ständig durch die Menüs zu springen. Wie gut lassen sich die Füße wechseln? Wie näht die Nähmaschine Jerseys?

      Alternativ sind die Nähmaschinen von Brother sicherlich eine gute Alternative! Besonders mit Jerseys kommen Sie meiner Erfahrung nach sehr gut zurecht. Zierstiche und Einfädler sind schon in der Einstiegsklasse mit dabei. Die Brother F-400 hat z. B. schon einen verstellbaren Nähfußdruck.

      Die Nähmaschinen von Bernina sind meine persönlichen Favoriten, wobei sie preislich in einer anderen Kategorie liegen. Die 3-er Serie ohne verstellbaren Nähfußdruck würde ich nicht empfehlen. Sehr gute Maschinen sind die Bernina 435 oder Bernina 475 QE. Da bleiben keine Wünsche offen: Einfädler, elektronische Fadenschere, hervorragend verstellbarer Nähfußdruck, übersichtliches Display, einfache Einstellung der Stiche direkt über das Display, Zierstiche…… Dazu sind sie absolut zuverlässig und bieten eine tolle Stichqualität.

      Bei Bernina würde es sich auch lohnen, nach einer guten gebrauchten Nähmaschine Ausschau zu halten! Mein Händler um die Ecke in Hannover hat immer wieder gebrauchte Bernina’s im Angebot: Nähmaschinen Scherf. Falls im Shop alle gebrauchten Maschinen ausverkauft sind, ruf einfach mal an. Als Bernina Händler bewegt sich dort immer eine Menge.

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

      Liebe Grüße,
      Bettina

      1. Liebe Bettina,

        herzlichen Dank für deine Engagement, deine liebe Nachricht und die vielen Infos. Ich freue mich riesig über dein Feedback – die Infos sind eine großartige Hilfe! Ich war bereits beim Händler (komme aus einer keinen Stadt, da ist die Auswahl leider überschaubar) und konnte die Pfaff 620 testen (zu dieser Maschine wurde mir auch geraten). Ich kam damit gut zurecht und könnte auch mit der Lautstärke leben 🙂

        Ich werde mich nochmal bzgl. den von dir vorgeschlagenen Firmen bzw. Modellen erkundigen. Vielleicht gibt es hier in der Nähe die Möglichkeit diese Maschinen zu testen.

        Herzlichen Dank & alles Gute,
        Maria

      2. Hallo Maria,

        drücke die Daumen, dass Du deine Traum – Nähmaschine findest!

        Liebe Grüße,
        Bettina

  2. Hallo Bettina,
    ich bin auf der Suche nach einem Test für die Passport 2.0 auf Deinen Artikel gekommen – vielen Dank dafür. Klingt super, was Du über die Pfaff schreibst. Ich wollte Dich fragen, ob Du vielleicht auch eine Meinung zur zweiten Maschine in meiner Auswahl hast: eine Janome DC 230. Bis auf das fehlende IDT (das ich übrigens bisher nicht kenne, hatte auf einer uralten Bernina genäht) scheint mir die Janome vergleichbar, Janome-Maschinen insgesamt sehr gut und sie ist 150 Euro günstiger. Andererseits …. das IDT! 😉 Hättest Du einen Tipp für mich?
    Schon mal danke und viele Grüße, Ann

    1. Hallo Ann,

      auch mit einem Mehrpreis von 150,- Euro würde ich mich für die Pfaff Passport 2.0 entscheiden. Ich bin kein Freund der günstigen Janome-Nähmaschinen. Eventuell solltest Du dann lieber eine W6 (N 2800 oder N 3300) in Deine Betrachtung einbeziehen. Gut wäre es, wenn Du beide Maschinen bei einem Händler testen kannst. Dann fällt die Entscheidung deutlich leichter.

      Ohne zu wissen was Du nähen willst, kann ich Dir kaum zu einer Maschine raten. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Nähen von Kleidung, deshalb sind Stichqualität und Knopflöcher für mich wichtig. IDT ist sicherlich ein Punkt, kann aber auch durch einen Obertransportfuß problemlos ersetzt werden. Ich brauche das IDT nur sehr selten. Das geringe Gewicht der Passport ist toll für Nähtreffen oder Kurse, deshalb nehme ich diese Maschine gerne mit ohne viele Kilos schleppen zu müssen.

      Welche Dinge möchtest Du mit einer Nähmaschine nähen?

      Liebe Grüße,
      Bettina

    2. Hallo Bettina,
      Vielen Dank für deinen ausführlichen Artikel und deine tolle Seite.
      Ich hoffe auf seinen Rat. Ich nähe schon seit längerem hin und wieder einfache Teile auf der alten Nähmaschiner meiner Mutter. Nun möchte ich mir meine erste eigene zulegen. Ich nähe Hauptsächlich Gebrauchsgegenstände, Utensilos, Kosmetiktaschen oder auch mal größere Taschen. Hin und wieder nähe ich auch mal Kleidung, wenn ein Saum auf geht oder ähnliches. Knöpfe musste ich bislang immer mit Hand annähen, wenn ich diese mal als Verschluss für meine Täschchen verwendet habe.
      Leider ist bein Budget relativ schmal. Welche preisgünstige Maschine würdest du mir empfehlen?
      Schon jetzt vielen Dank und liebe Grüße, Saskia

      1. Hallo Saskia,
        ich denke, mit einer Brother Nähmaschine solltest nichts falsch machen. Leider schreibst Du nicht, wie viel Budget Dir zur Verfügung steht. Welches sind die Eigenschaften, die Du an einer Maschine benötigst bzw. die Dir wichtig sind? Willst Du vorwiegend bei Deko-Artikeln bleiben und Kleidung nur gelegentlich nähen? Oder eventuell auch später mal Quilten? Brauchst Du einen verstellbaren Nähfußdruck? Wie wichtig sind Dir gute Knopflöcher?

        Meiner Erfahrung nach wachsen die Wünsche, wenn es mit der Nähmaschine gut klappt. Viele Hobbyschneiderinnen fangen mit kleinen Nähprojekten an und nähen später oftmals sehr viel Kleidung. Daher wäre es schade, wenn die Maschine vorwiegend Baumwollstoffe gut näht aber mit Jersey oder anderen elastischen Stoffen Probleme hat.

        Die neuen Brother-Maschinen wie z. B. Brother Innov-is A50, A60 und A80 sind sowohl für Deko als auch für Kleidung gut geeignet und bringen eine Menge Stiche mit. Sie sind eine gute Kombi! Falls Dir die Maschinen zu teuer sind, würde ich nach einer gebrauchten Nähmaschine schauen. Da kann man eine Menge Geld sparen. Eventuell nimmst Du Dir die Zeit und besuchst einen Nähmaschinen-Händler, um ein paar Maschinen auszuprobieren. In der Regel haben sie auch immer einige Gebauchte durch Inzahlungnahmen verfügbar.

        Auf keinen Fall würde ich eine sehr günstige Maschine bei einem Discounter kaufen wie z. B. eine AEG Nähmaschine! Die sind qualitativ einfach nicht zu gebrauchen. Wenn es sehr günstig sein soll kommt eigentlich nur eine mechanische W6 Wertarbeit wie z. B. N 1235/61 in Frage. Die sind recht robust, bringen aber leider nicht sehr viele Stiche mit.

        Liebe Grüße,
        Bettina

  3. Guten Tag,
    ich bin totaler Anfänger im Bereich nähen, würde aber gerne damit anfangen.
    Viele Wörter in Ihrem Bericht kenne ich (noch) nicht (Differential-Transport, Rollsaum und sowas).
    Daher eine einfache Frage:
    Ich möchte hauptsächlich Klamotten umnähen, da mir viele aus den Geschäften an bestimmten stellen zu weit sind.
    Ab und an vielleicht kleine Handytaschen oder so für Freunde.

    Kennen Sie eine Maschine die meinen Wünschen entspricht aber gleichzeitig für Anfänger geeignet ist, ohne das man direkt die Motivation verliert? (wegen zuvielen Feinheiten und so, Sie verstehen mich sicher)
    Oder vielleicht auch ein passendes Buch, zum einlesen?

    Liebe Grüße

    1. Hallo Cuppy,

      ich würde Dir empfehlen mit einer W6 Nähmaschine zu starten. Je nach Budget kannst mit einem Einsteigermodell wie z. B. der W6 1235/61 (mechanisch) oder W6 N3300 (mit Nähcomputer) starten.

      Alternativ ist ein Besuch beim Nähmaschinen-Händler seine Zeit wert, denn dort kannst Du die Maschinen direkt ausprobieren. Ein Händler bietet auch gebrauchte Maschinen an, mit denen man als Nähanfänger sehr gut bedient ist. Du solltest natürlich vorher überlegen, welche Art Maschine für Dich in Frage kommt. Für einen totalen Anfänger rate ich zu einer robusten mechanischen Nähmaschine, da sie einige Anfängerfehler verzeiht. Legst Du allerdings Wert auf gute Knopflöcher und Zierstiche solltest Du eine Computer-Nähmaschine wählen.

      Eventuell hast Du jemanden im Bekannten- oder Freundeskreis der Dir eine Maschine leiht, um die ersten Erfahrungen zu sammeln. Dann kannst Du besser entscheiden, welche Art von Nähmaschine die am meisten liegt und wie viel Du ausgeben möchtest.

      Herzliche Grüße,
      Bettina

  4. Ich bin kein nähanfänger.habe vor jahren schon mal genäht, möchte jetzt wieder anfangen. Im Handel wurde mir die brother innovative is 27 empfohlen. Würde Kleider und Röcke für mich nähen. Aus ihrer Empfehlung würde jetzt zu Pfaff 2.0 tendieren. Was sagen Sie dazu?

    1. Hallo Yasaha,

      die Paff würde ich der Brother-Nähmaschine vorziehen. Ich finde sie ist für Kleidung besser geeigent, besonders der eingabaute Obertransport ist extrem hilfreich.

      Am Besten beim Nähmaschinenhändler beide ausführlich testen und jeden Fall ein paar Knopflöcher nähen! Dann merkst Du, wie unterschiedlich die Maschinen nähen.

      Viel Spass bei der Auswahl!

      Liebe Grüße,
      Bettina

  5. Hallo, ich bin gerade auf der Suche nach einer Nähmaschine für meine Tochter. Nachdem ich etwas recherchiert habe, finde ich die von Brother Little Angel passend. Bin nur jetzt verwirrt, da es da unterschiedliche Modelle gibt ?
    Kann mir jmd. den Unterschied zwischen den Machinen erklären?
    Brother Little Angel KD 144
    Brother Little Angel KD 144s
    Brother Little Angel KE14S
    Vielen Dank

    1. Hallo Alexandra,

      die Brother Nähmaschinen unterscheiden sich in ihren Grundunktionen soweit ich es überblicken kann kaum. Allerdings sind Maße und Gewicht unterschiedlich:

      Brother KE14S Little Angel – Größe und/oder Gewicht: 40 x 15 x 31 cm ; 5,5 Kg
      Brother KD144s – Größe und/oder Gewicht: 44 x 20 x 36 cm ; 5,9 Kg
      Brother Nähmaschine Little Angel KD 144 – 44 x 36 x 20 cm ; 6,38 Kg

      Wie alt ist Deine Tochter? Falls sie schön etwas größer ist solltest Du die W6 N 1615 mal in Augenschein nehmen, die bietet eine bessere Ausstattung bei gleichem Preis.

      Herzliche Grüße,
      Bettina

  6. Hallo, zufällig bin ich auf deine Seite gestoßen, weil ich einen Schnitt für ein Kleid suche. Leider habe ich aus gesundheitlichen Gründen ziemlich zugenommen und mag mir im Geschäft nichts mehr kaufen. Alles ist auf schlanke Menschen zugeschnitten oder geht nur bis Grösse 42. Ich finde es toll, dass es kostenlose Schnittmuster gibt, die auch große Grössen berücksichtigen. Dazu viele Tipps, Vorschläge usw.
    Eine schöne Seite. Liebe Grüsse!

    1. Hallo Tatjana,

      vielen Dank für Deine Lieben Worte. Freue mich, wenn Du hier öfter vorbeischaust und Dich ein wenig inspirieren lässt. Ich liebe das Nähen so, weil mir Kaufkleidung zumeist nicht passt. (viel zu lang, Taille viel zu tief…).

      Herzliche Grüße und schöne Weihnachtstage,
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.