Nähanleitung für ein Damen-T-Shirt | Kostenloses Schnittmuster Gr. 34 – 48

Werbung

Schnittmuster-Download T-Shirt Jibby

Das Schnittmuster für das Damen-T-Shirt mit kurzen Ärmeln findest Du im Downloadbereich. In meinem Shop kannst Du den Mehrgrößenschnitt mit Anleitung zum Ausdrucken erwerben.


Durch das warme Wetter bin ich in den letzten Wochen habe ich unglaublich viele T-Shirts genäht und möchte gar nicht mehr aufhören. Egal ob man sie zu Hose, Rock oder unterm Blazer trägt, ein gutes T-Shirt ist ein echtes Basic. Durch die vielen verfügbaren Stoffe sind den eigenen Wünschen fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt leider viel mehr Stoffangebot, als man in einem Sommer schafft.

Shirts sind so bequem, stilvoll, klassisch und super schnell und einfach zu nähen. Vor allem, wenn man eine Overlock besitzt.  Wenn ich Shirts nähe brauche ich alle meiner Maschinen: Nähmaschine, Overlock und Cover.  Aber auch mit einer herkömmlichen Nähmaschine kann man großartige T-Shirts nähen, besonders wenn man eine Zwillingsnadel für die Säume benutzt.

T-Shirt Schnittmuster Gr. 34 – 48 für Damen:  Jibby

Jibby ist ein locker sitzendes T-Shirt mit kurzen Ärmeln und attraktivem U-Boot- Ausschnitt. Es passt hervorragend zu Frühling und Sommer und harmoniert perfekt mit Hosen, Röcken oder Leggings.

Der Schnitt ist leicht zu Nähen und für Anfänger mit einigen Grundkenntnissen geeignet. Neben Baumwoll- und Viskose-Jersey mit Elasthan kann man es aus aus leichten Strickstoffen nähen.

Mein Beispiel zeigt euch das T-Shirt in einer gekürzten Variante. Weil ich so klein bin habe ich die Taille um 2 cm angehoben und den Saum um 5 cm gekürzt.

Größentabelle

Die Schnittmustergröße nach dem Brustumfang auswählen. Ist der Jersey sehr dehnbar, kann man das Schnittmuster 1 – 2 Größen kleiner nähen.

Schnittmuster anpassen

Sollten deine Maße zwischen zwei Größen fallen, kannst Du es leicht auf dem Schnittmuster einzeichnen. Hierzu Verbindungslinien zwischen den Größen ziehen und ausgleichen. Wie es geht erfährst Du im Tutorial: Schnittmuster für Oberteile anpassen.

Stoffbedarf

Zum Nähen des T-Shirts braucht man ca. 1,30 m Stoff mit einer Breite von 1,40 m. Ist der Stoff breiter oder schmaler kann die benötigte Menge variieren. Ebenso bei gemusterten Stoffen wie z. B. Streifen.

Zubehör

  • Nähgarn (passend zum Stoff)
  • Stoffschere oder Rollenschneider
  • Jersey- oder Super-Stretch-Nadeln für die Nähmaschine (oder Overlock)
  • Stretch-Zwillingsnadel für den Saum (oder Nähen mit Coverlock)
  • Nähmaschine oder Overlock & Coverlock
  • DIN A4 Papier zum Ausdrucken
  • Tesafilm
  • Papierschere

Schnittmuster Übersicht

Das gedruckte Schnittmuster besteht aus 12 DIN A4 Seiten. Sie werden wie in der Übersicht mit 3 Blättern in 4 Zeilen zusammengesetzt.

Drucken und Vorbereiten des Schnittmusters

Das Schnittmuster auf einem Drucker mit DIN A4 Papier ausdrucken. Hierzu die Skalierung auf 100% einstellen oder ohne Skalierung drucken. Der Schnitt darf für den Druck weder verkleinert oder vergrößert werden.

Zuerst nur Seite 1 des Schnittmusters drucken, und die Größe des Testquadrates messen. Es sollte genau 3 x 3 cm betragen.

Ist es zu groß oder zu klein stimmt die Skalierung nicht, und die Druckeinstellung muss geändert werden.

Schnittmuster zusammensetzen

Zum Zusammensetzen des Schnittmusters bei allen Seiten entlang der Markierung den rechten und unteren Rand abschneiden. Anschließend die Blätter anhand ihren Markierungen zusammenlegen und mit Tesafilm fixieren. Das Blatt ohne Rand wird dabei auf das Blatt mit Rand geklebt. Die Überlappung sorgt für eine Stabilisierung des Schnittes.

Wie nähe ich das T-Shirt?

Das Shirt wird mit der Nähmaschine oder mit Overlock & Coverlock genäht. Wenn die Nähmaschine nicht über spezielle Elastik-Stiche verfügt, geht es auch mit einem normalen Zickzack-Stich und einer Zwillingsnadel.

Nähfüsschendruck oder Obertransport-Fuß

Bei der Nähmaschine den Füsschendruck (falls vorhanden) verringern, damit der Jersey während des Nähens nicht gedehnt wird. Auch ziehen und schieben während des Nähens vermeiden.

Eine tolle Option ist ein Obertransport-Fuß, der den Jersey während des Nähens stets gleichmässig transportiert.

Jersey nähen mit der Nähmaschine ohne Elastikstiche Stich

  • Zickzack Stichlänge: 1,5
  • Stichbreite 1 – 1,5

Säumen mit der Zwillingsnadel

  • Stich: Geradstich
  • Stichlänge: 2,5 – 3

Zuschneiden

Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe, nur im Halsausschnittstreifen ist die Nahtzugabe bereits enthalten. An allen Nähten 1 cm und am T-Shirt-Saum 2 cm Nahtzugabe hinzufügen.

Wird mit einer Overlock genäht, kann die Nahtzugabe für alle Nähte auf ca. 0,7 cm verringert werden.

Vor dem Ausschneiden des Papierschnittmusters kann man die Nahtzugabe direkt auf den Schnitt zeichnen.

Nähanleitung

Sind alle Teile zugeschnitten, wird an allen Schnitteilen (Vorder- und Rückenteil, Ärmel) die Saumzugabe mit Trickmarker (auswaschbar) oder einer dünnen Bleistiftlinie eingezeichnet.

Anschließend die Nahtzugabe des Saums (Vorder- und Rückenteil, Ärmel) nach innen klappen und mit Stecknadeln feststecken. Saumzugabe bügeln.

Schulternähte nähen

Vorder- und Rückenteil (Stoff rechts auf rechts) aufeinander legen und die Schulternähte stecken. Anschließend nähen.

Nahtzugabe in das Rückenteil bügeln.

Wird mit der Nähmaschine genäht, kann man die Seiten- und Schulternähte bis 2 mm vor der Naht zurückschneiden.

Halsausschnitt

Den Halsausschnittstreifen (Stoff links auf links) in der Mitte falten und bügeln..

Streifen auffalten. Die Enden des Halsausschnittstreifens aufeinander legen und mit Geradstich steppen

Halsausschnitt unterteilen

Halsausschnittstreifen wieder falten und stecken. Ausgehend von der hinteren Mitte den Streifen in 4 gleich große Teile unterteilen und markieren.

Halsausschnitt ebenfalls ausgehend von der hinteren Mitte in 4 Teile unterteilen und markieren.

Halsausschnittstreifen nähen

Beginnend an der hinteren Mitte wird der Streifen an den vier Markierungen in den Ausschnitt gesteckt. Die Mehrweite des Ausschnittes durch leichte Dehnung des Streifen ausgleichen. Ausschnitt und Streifen vollständig feststecken.

Halsausschnittstreifen an den Ausschnitt nähen. Der Streifen wird dabei leicht gedehnt, so dass der Ausschnitt faltenfrei an den Streifen genäht wird.

Halsausschnittstreifen bügeln

Nach dem Nähen des Halsausschnittes wird der Streifen nach außen gelegt und gebügelt.

Beim Bügeln die Form des Halsausschnittes beachten. Der Stoff sollte nicht zu stark gedehnt werden, um einen wellig Ausschnitt zu vermeiden.

Halsausschnittstreifen absteppen

Mit Coverlock oder Zwillingsnadel den Ausschnitt knappkantig absteppen.

Die Steppnaht liegt ca. 2 mm neben der Ausschnittkante.

Ärmel nähen

Den Ärmel zunächst mit dem Passzeichen an der Schulter feststecken, dann in den Ärmelausschnitt einpassen und mit Stecknadeln fixieren.

Ärmel mit Nähmaschine oder Overlock nähen.

Seitennähte nähen

Die Seitennähte aufeinander legen (Stoff rechts auf recht) und mit Stecknadeln feststecken.

Nach Wunsch die Seitennähte mit Nähmaschine oder Overlock nähen.

Säume nähen

Saumzugabe an T-Shirt-Saum und Ärmeln nach innen klappen und feststecken.

Säume mit Coverlock oder Zwillingsnadeln nähen.

Geschafft – das neue T-Shirt ist fertig!

Viel Spass beim Nähen und Tragen!

Schnittmuster-Download T-Shirt Jibby

Das Schnittmuster für das Damen-T-Shirt mit kurzen Ärmeln findest Du im Downloadbereich. In meinem Shop kannst Du den Mehrgrößenschnitt mit Anleitung zum Ausdrucken erwerben.

Werbung

Bettina Gatzlaff

Ich bin Bettina. Hobbyschneiderin. Bloggerin. Schnitt-Designer, Social Media Stratege und Dackelfreundin. Lerne ganz einfach nähen mit Anleitungen, genialen kostenlosen Schnittmustern und einer Menge Tutorials.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.