Werbung

Freebook Betty Top: T-Shirt aus Jersey oder Webware nähen

Werbung

4.7
(40)

Heute möchte ich mit Euch ein neues Freebook vorstellen, mit dem man ein T-Shirt aus Jerseystoffen und Webware nähen kann. Das geniale dabei ist, der Schnitt funktioniert ohne Änderungen sowohl für Jersey- als auch mit gewebten Blusenstoffen. Damit kannst du dein Traum-Shirt nur aus Jersey oder Webware nähen oder es beliebig mit Webware und Jersey mixen.

Der lockere Kimono-Schnitt des T-Shirts ist nach wie vor unglaublich trendy und sieht hübsch in uni oder gemusterten Stoffen aus. Die überschnittenen Schultern sorgen sorgen für schlichten Chic. Bei warmen Wetter ist es ultrabequem und bietet mit viel Bewegungsweite durch den lockeren Schnitt.

Das Schnittmuster ist für Nähanfänger geeignet und in nur wenigen Stunden fertig. Durch die einfache Schnittführung braucht man keinen Ärmel einzusetzen.

Eigentlich wollte ich nur ein paar lockere Shirts aus Webware zu nähen, aber nach dem ein paar Nähfreundinnen das Shirt unbedingt nachnähen wollten, habe ich kurzerhand ein Freebook daraus gemacht. Den Download für das Freebook findest Du auf meiner Download-Seite: Freebooks für Damen.

Weil ich in dieser Woche Geburtstag habe, möchte euch gerne etwas zurückgeben. Ohne die Nähcommunity und dich als Leser wäre diese Seite nicht möglich! Wenn Du magst, kannst Du gerne eine Bewertung bei Facebook oder Google hinterlassen, um auf Deine Art Danke für das Freebook und die Nähanleitung zu sagen. Darüber würde ich mich unglaublich freuen!

Betty Top Freebook T-Shirt Webware Damen

Was unterscheidet das Betty Top von einem Kimono-Shirt?

  • Lockerer Schnitt mit viel Bewegungsweite. Das klassische Kimono-Shirt sitzt mehr auf Figur.
  • Zwei Saumoptionen: Entweder schlägt man den Saum 3 cm nach innen und säumt wie gewohnt. Alternativ kannst Du in den Saum ein Gummiband einarbeiten, das sorgt für einen optimalen Sitz in der Taille.
  • Das Shirt ist für Webware oder Blusenstoffe mit Elastan geeignet. Damit gelingt optimal ein einfaches T-Shirt aus Webware!
  • Willst Du das Shirt aus Webware ohne Elastan nähen, nähe es eine Nummer größer als in der Maßtabelle angegeben.
  • Der Halsausschnitt wird mit einem Schrägband eingefasst, dadurch spart man den Beleg bei Webwaren.
  • Das Schnittmuster enthält bereits alle Naht- und Saumzugaben.
Betty Top Freebook T-Shirt Damen

Die Mustershirts in unterschiedlichen Varianten:

Erdbeer-Shirt

  • Das Shirt ist komplett aus Jerseystoffen genäht und der Saum ist mit Gummiband verarbeitet.

Zebra-Shirt

  • Noch ein Shirt aus Jerseystoffen, der Saum wurde jedoch 3 cm nach innen umgeschlagen und mit Zwillingsnadel bzw. mit der Coverlock gesäumt.

Streifen-Shirt

  • Das Shirt wurde komplett aus Webware genäht. Der Saum wird dabei nur 3 cm nach innen umgeschlagen, versäubert und gesäumt. Ein Saum mit Gummiband wäre aber ebenso möglich.

Infos zum Nähen von Jersey mit der Nähmaschine erfährst Du im Beitrag: Jersey & Stretch mit der Nähmaschine nähen

Alles über das Schnittmuster Betty Top

Betty Top Freebook

Freebook – Schnittmuster Download

Betty Top

Der Mehrgrößenschnitt enthält die Größen 34 – 54.

Das kostenlose Schnittmuster für das hübsche Damen-T-Shirt du bei meinen Freebooks & Downloads.

Größentabelle

Groessentabelle einfaches T-Shirt nähen Nähtalente

Stoffbedarf / Material

Der Stoffbedarf ist davon abhängig, ob du den Schrägstreifen für den Halsausschnitt aus dem Oberstoff nähst oder fertiges Schrägband kaufst. Damit lässt sich bei der Webwaren-Variante Stoff sparen.

Wenn Du das Schrägband selber machen möchtest, findest Du in meinem Blog eine Anleitung: Schrägband einfach selber machen. Hierzu braucht man nur einen Stoffstreifen und einen passenden Schrägbandformer.

Der Stoffverbrauch ist mit einer Stoffbreite von 1,5 m (ohne Ränder und ohne Muster) kalkuliert. Bei Musterstoffen oder einer geringeren Stoffbreite kann mehr Stoff benötigt werden.

GrößeJerseystoffWebwareSchrägbandGummiband 1 cm breit
34 – 441,101,5 m1mca. 1 – 1,3 m
46 – 541,7 m2 m1mca. 1,5 m

Material für das Betty Top T-Shirt

Nähzubehör

Richtig Drucken

Drucke das Schnittmuster auf DIN-A4-Papier aus. Beim Druckertreiber sollte die Skalierung auf 100 % eingestellt sein, sonst wird das Schnittmuster zu groß oder zu klein gedruckt.

Auf dem Schnittmuster befindet sich ein Testquadrat zum Nachmessen.

Das Schnittmuster besteht aus 27 DIN-A4 Seiten. Drucke den Größenbereich aus, den du benötigst:

  • für Größe 34–44 – Seite 1 – 14
  • für Größe 46-54 – Seite 15 – 27
Schnittmuster drucken Kimono Shirt

Schnittmuster zusammensetzen

Zum Zusammensetzen des Schnittmusters bei allen Seiten den rechten und oberen Rand abschneiden. An den Linien zum angrenzenden Blatt das Schnittmuster zusammensetzen und mit Tesafilm fixieren.

Das Blatt ohne Rand wird dabei auf das Blatt mit Rand geklebt. Die Linien treffen aneinander. Die Überlappung sorgt für eine Stabilisierung des Schnittes.

Vor dem Zuschneiden das Schnittmuster in der gewünschten Kleidergröße ausschneiden.

Schnittmuster Betty Top Uebersicht

Zuschneiden

  • Vorderteil 1x im Stoffbruch
  • Rückenteil 1x im Stoffbruch
  • Stoffstreifen für den Halsausschnitt in einfacher Stofflage oder entsprechend vorgefertigtes Schrägband

Das Schnittmuster enthält bereits alle Naht- und Saumzugaben

Zuschneideplan Betty Top T-Shirt

Nähanleitung Betty Top

uum Nähen des T-Shirts aus Webware oder Jerseystoff. Abweichende Arbeitsschritte je Variante werden in der folgenden Nähanleitung erklärt.

Die Nahtzugabe von 1 cm, Saumzugabe 3cm und Ärmelsaum 1,5 cm ist im Schnittmuster enthalten.

1. Schulternähte & Seitennähte nähen

Schulternähte stecken am T-Shirt

Schulter- und Seitennähte stecken. Anschließend mit einem elastischen Stich der Nähmaschine oder Overlock nähen.

2. Halsausschnitt mit Jerseystreifen oder Jersey-Schrägband nähen

Halsstreifen von innen an den Halsausschnitt stecken
  • Halsstreifen aus Jersey oder Schrägband zum Ring schließen und Nahtzugabe auseinander bügeln.
  • Anschließend den Halsstreifen mit leichter Dehnung von innen in den Halsausschnitt stecken. Der Stoff liegt rechts auf rechts.
  • Mit 1 cm Nahtzugabe den Halsstreifen an den Ausschnitt nähen.
Halsstreifen einschlagen und von der rechten Stoffseite absteppen
  • Halsstreifen aus Jerseyschrägband nach aussen legen, einschlagen und auf der rechten Stoffseite feststecken.
  • Schrägband mit Geradstich Stichlänge 2,5 oder einem elastischen Stich knappkantig absteppen.
abgesteppter Halsausschnitt mit Schrägband

3. Saumverarbeitung mit Gummiband

  • Gummiband auf die benötigte Länge zuschneiden: Taillenumfang + 2 cm Nahtzugabe
Gummiband mit Stecknadeln auf den Saum stecken
  • Gummiband mit leichter Dehnung verteilt an die Saumkante stecken. Die Nahtzugabe liegt an einer Seitennaht übereinander.
  • Mit einem Overlockstich der Nähmaschine (und falls vorhanden einem Overlockfuß) wird das Gummiband auf den Saum genäht.
  • Für den Overlockstich ist eine Stichbreit von 5 bis 7 ideal.
Gummiband mit Overlockstich und Overlockfuß aufnähen
  • Beim Aufnähen das Gummiband leicht dehnen, damit es faltenfrei unter dem Nähfuß liegt.
Gummiband am Saum aufgenäht mit Overlockstich
  • Nach dem Nähen mit dem Overlockstich zieht sich das Gummiband fast wieder auf die ursprüngliche Länge zurück
Gummiband im Saum mit Zickzack-Stich auf der rechten Stoffseite absteppen

In einem weiteren Arbeitsschritt wird das Gummiband mit einem einfachen Zickzack-Stich abgesteppt:

  • Saumkante mit Gummiband nach innen einschlagen und mit Stecknadeln feststecken.
  • Anschließend das Gummiband mit Zickzackstich Stichlänge 5 und Stichbreite 3 absteppen.
  • Auch hierbei leicht dehnen, damit Stoff und Gummiband faltenfrei unter dem Nähfuß liegen.

4. Ärmelsaum nähen mit Jerseystoff

Ärmelsaum nach innen legen und mit Stecknadeln fixieren
  • Nahtzugabe von 1,5 cm nach innen bügeln und mit Stecknadeln feststecken.
  • Auf der rechten Stoffseite den Saum mit Zwillingsnadel oder Coverlock nähen.
Ärmelsaum auf der rechten Stoffseite absteppen

Nähen des T-Shirts aus Webware

Im Anschluß an die Verarbeitung von Jersey zeige ich dir die alternativen Arbeitsschritte für ein T-Shirt aus Webware.

1. Halsausschnittes mit Webware und/oder ohne Schrägband

Auch ohne vorgebügeltes Schrägband gelingt die Verarbeitung des Halsstreifens mit ein wenig Übung. Mit fertigem Schrägband aus Jersey oder Webware ist es etwas leichter, aber es geht auch ohne. Man muss dabei nur sehr genau arbeiten.

Den Schrägstreifen für den Halsausschnitt aus Webware unbedingt im schrägen Fadenlauf zuschneiden, damit wird er etwas elastisch und lässt sich leichter verarbeiten. Beim Zuschneiden auf das richtige Schnittteil für Webware achten, denn der Schrägstreifen aus Webware ist länger als der Halsstreifen aus Jersey.

Schrägstreifen auf Halsausschnitt nähen
  • Halsstreifen aus Webware zum Ring schließen und Nahtzugabe auseinander bügeln.
  • Anschließend den Halsstreifen, Stoff liegt rechts auf rechts, in den Halsausschnitt stecken. Dabei weder den Halsstreifen noch den Ausschnitt dehnen.
  • Mit 1 cm Nahtzugabe den Halsstreifen an den Ausschnitt nähen.
Halsausschnitt auf der Nahtzugabe einknipsen
  • Nahtzugabe des Halsausschnittes mit einer Schere bis kurz vor die Naht einknipsen. Das sorgt für einen schön flach liegenden Ausschnitt.
Schrägsteifen einschlagen und feststecken
  • Nahtzugabe nach innen legen und einschlagen.
  • Mit Stecknadeln fixieren.
Schrägstreifen auf der rechten Stoffseite absteppen
  • Auf der rechten Stoffseite das Schrägband knappkantig mit Geradstich absteppen.

2. Ärmelsaum nähen

Ärmelsaum nach innen bügeln, und einschlagen und stecken
  • Saumzugabe des Ärmels 1,5 cm breit nach innen bügeln. Nun die Zugabe noch einmal einschlagen und mit Stecknadeln feststecken.
  • Saum mit 0,7 cm Abstand auf der rechten Stoffseite mit Geradstich absteppen.
Armausschnitt T-Shirt aus Webware abgesteppt

3. Saum nähen

Saum drei Zentimeter breit einschlagen und stecken
  • Saum 3 cm breit nach innen legen, bügeln und mit Stecknadeln fixieren.
  • Auf der rechten Stoffseite Saum mit Geradstich nähen.

Ich hoffe, dir hat die Nähanleitung für das T-Shirt aus Webware und Jerseystoff gefallen.

Ich freue mich total darüber, wenn du meine Nähanleitung als Dankeschön in den sozialen Netzwerken teilst. Gerne kannst du dein fertiges genähtes Teilchen bei Facebook, Pinterest oder Instagram zeigen. Mit #naehtalente können wir unsere Werke gegenseitig bewundern. Bei Fragen schreib mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Nähen,

Bettina

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Stimmenzahl: 40

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Welche Information fehlt Dir?

Teile uns bitte mit, wie wir den Beitrag für dich verbessern können.

Werbung

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar