Jeans nähen Teil 2: Passform Änderungen für Hosen

Passformprobleme bei Hosen ändern

Hallo und herzlich willkommen zurück zum Jeans Sew Along Teil 2 – Passform und Probemodell (2). Im letzten Teil haben die Längenänderungen besprochen haben, nun werden wir die wichtigsten Passformprobleme behandeln. 

Ich erkläre wie man z. B. eine Hose mit unterschiedlichen Größen über das Schnittmuster gradiert, wie man die Sitzhöhe verändert, Mehrweite für Oberschenkel hinzufügt und Passformprobleme wie ein Hohlkreuz ausgleicht.

Wenn Du zum ersten Mal eine Hose nähst, solltest Du auf jeden Fall einen dehnbaren Stoff verwenden. Er kann einige Passformprobleme mühelos verzeihen. Bei nicht dehnbaren Stoff ist das leider anders, damit wird jede Problemzone sichtbar.

Allerdings solltest Du Dich nicht zu sehr mit der Passform stressen. Bei selbstgenähter Kleidung neigen wir Hobbyschneiderinnen dazu alles zu perfektionieren. Wirft man einen Blick auf seine gekauften Lieblingsstücke wird man feststellen, dass wir bei gekaufter Kleidung viel toleranter sind.  Kleinere Passformprobleme spielen kaum eine Rolle.

Passformprobleme bei Hosen – und wie man sie korrigiert

Die Passformverbesserungen sind selbstverständlich nicht nur für Jeans, man kann sie auf alle Hosen übertragen. Einige dieser Änderungen sind sogar bei Röcken möglich.

So wird ein kneifender Hosenbund oder die Anpassung für ein Hohlkreuz bei Röcken genauso korrigiert wie bei einer Hose.

Passformprobleme Überblick

1. Hose zwischen verschiedenen Größen gradieren

Eine sehr einfache Änderung ist das Gradieren zwischen verschiedenen Größen. Das ist notwendig, wenn die Maße für Deine Jeans in unterschiedlichen Kleidergrößen liegen.

Brauchst Du z. B. in der Taille Größe 40 und an der Hüfte Größe 44 zeichnet man diesen Übergang im Schnittmuster ein. Hierzu verbindet man die Größenlinien des Schnittes mit einem Schneiderlineal.

Hose gradieren zwischen Größen

2. Sitzhöhe einer Hose anpassen

Schiebt Deine Hose die Taille hoch oder sitzt viel zu tief, ist es in der Regel die Sitzhöhe, die nicht stimmt. In diesem Fall hast Du eine hohe oder niedrige Taille.

Um die Sitzhöhe zu messen, nehmen wir das Maß von der Sitzfläche eines Stuhles bis zur Taille.

Danach misst man die Sitzhöhe an der Hinterhose beginnend Schritt.

Beide Maße werden miteinander vergleichen:

  • Ist die Sitzhöhe zu niedrig, muss der Differenzbetrag eingefügt werden.
  • Ist die Sitzhöhe zu hoch, muss man die Leibhöhe verkürzen.

2.1 Sitzhöhe einer Hose vergrößern

Bei einer Hose die Sitzhöhe vergrößern

Um Sitzhöhe einzufügen, zeichnet man eine gerade Linie im oberen Bereich der Vorder- und Hinterhose. Bei einigen Schnittmustern kann diese Linie bereits im Schnittmuster eingezeichnet sein.

Sitzhöhe einer Hose vergrößern

Schnittteile an dieser Linie auseinander schneiden.

Sitzhöhe Schnitteile schneiden

Damit Länge hinzugefügt werden kann befestigt man einen Papierstreifen unter dem Schnittmuster.

Schnitteile verlängern Hose Leibhöhe

Anschließend zeichnet man eine parallele Linie im Abstand der benötigten Mehrlänge über der Schnittkante. In meinem Beispiel sind es 1,5 cm.

Mehrlänge einfügen

Anschließend wird das obere Schnittteil genau an der Linie befestigt. Der Fadenlauf dient uns dabei zur Orientierung.

Sitzhöhe verlängern

Nun zeichnet man an der Vorderteil- und Hinterhose die Verlängerungslinien in das Schnittmuster ein.

Änderung der Sitzhöhe einzeichnen

Bei dieser Änderungen wird auch der angeschnittene Reißverschlußbeleg verlängert.

Änderung Hose Sitzhöhe vergrößern

2.2 Sitzhöhe einer Hose verkleinern

Wie ändert man die Sitzhöhe einer Hose?

Die Verkürzung der Sitzhöhe funktioniert ähnlich wie die Verlängerung. Anstatt Mehrlänge einzufügen, nehmen wir ein Stück der Länge heraus.

Wir beginnen wieder mit der Trennung der Schnittteile für Vorder- und Hinterhose.

1 Verkürzung der Sitzhöhe einzeichnen

Jetzt wird im Abstand der Verkürzung eine parallele Linie zur Schnittkante eingezeichnet. In meinem Beispiel beträgt die Verkürzung 1 cm.

2 Änderung der Sitzhöhe einzeichnen

Nun werden die oberen Schnittteile direkt an die neuen Linie angelegt und fixiert.

3 Schnitteile zusammenfügen

Anschließend wird mit einem Schneiderlineal die Schrittlinie an der Hinterhose und der Reißverschlußbeleg ausgeglichen.

4 Änderung der Sitzhöhe einer Hose einzeichnen

3. Änderungen für eine Hose mit Hohlkreuz

Wie verändert man ein Schnittmuster für ein Hohlkreuz?

Wirft die Hose unterhalb des Taillienbundes Falten, ist ein Hohlkreuz die Ursache.

Um die Querfalten zu entfernen wird die Schrittlänge der Hinterhose verkürzt.

Hierzu die Schrittnaht um ca. 1 – 2 cm verringern und die neue Taillenlinie einzeichnen.

4. Taillenbund einer Hose zieht nach unten 

Hose ändern wenn die Taille nach unten zieht

Wenn der Taillenbund einer Hose nach unten zieht, ist mehr Weite für den Po erforderlich.

Hierzu wird die Schrittnaht der Hinterhose verlängert.

Vor der Änderung mit einem Maßband messen, um wie viel die Hose nach unten zieht. Diesen Betrag wird der Schrittnaht hinzugefügt. 

Hierzu eine schräge Linie von der Seitennaht bis zur Schrittnaht der Hinterhose zeichnen.

1 Hose ändern Bund zieht nach unten

An der neuen Schnittlinien bis kurz vor die Seitennaht einschneiden.

2 Schnitteile an Schnittlinie einschneiden

Einen Papierstreifen unter den Spalt legen und mit Klebeband fixieren.

Die Mehrlänge an der Schrittnaht einfügen: Hierzu eine Markierung der zusätzlichen Länge einzeichnen.

Mein Beispiel zeigt eine Verlängerung der Naht um 1,5 cm.

3 Mehrlänge an Schrittnaht einfügen

Oberes Schnittteil auf die Markierung legen und fixieren.

4 Papierstreifen an Schnittmuster heften

Neue Schrittnaht einzeichnen und Papierüberstand abschneiden.

5 Änderung Hose Mehrweite am Po einfügen

5. Taillenbund einer Hose ist zu weit und der Bund steht ab

Hose Änderung wenn der Bund absteht. Wie ändert man eine Hose mit abstehenden Bund?

Steht eine Hose hinten in der Taille ab, muss man die Weite reduzieren.

Diese Änderung betrifft nicht nur die Hinterhose, sondern auch die Weite für die Schnittteile für Bund und Sattel.

Man beginnt mit dem Messen und stellt fest, wie viel die Hose an der hinteren Taille zu weit ist.

Dieses Maß zeichnet man anschließend am Bund und Sattel ein.

Zuletzt wird die überschüssige Weite der Hinterhose entfernt. Auch hier die Mehrweite einzeichnen und die Schrittkurve korrigieren.

6. Querfalten unter dem Po

Hose ändern bei Falten unter dem Po

Querfalten unter dem Po sind ein Zeichen, dass die Schrittkurve zu hoch ist. 

Das tritt auf wenn der Po tiefer oder voluminöser ist als im Schnittmuster vorgesehen. Dabei kann es auch passieren, dass der Stoff die Pobacken hoch rutscht.

Um das zu korrigieren, muss man die Schrittkurve absenken.

Es gibt leider keine Regel, um wie viel man die Schrittkurve absenken muss. Man muss ausprobieren, wann die Querfalten verschwinden.

7. Hosenschritt hängt durch

Hose ändern bei Falten unter dem Schritt

Hängt die Hose vorne durch, ist die vordere Schrittlänge zu lang und es bilden sich kleine vertikale Falten.

Die Ursache kann ein flacher Bauch, eine nach vorne geneigte Haltung oder einfach eine zu lange vordere Schrittlänge des Schnittmusters sein.

Dies lässt sich sehr einfach korrigiere. Hierzu wird die Schrittkurve an der Vorderhose verkürzt.

8. Hose kneift im Schritt

Hose ändern wenn sie im Schnitt kneift

Wenn die Hose Spannungsfältchen im Schritt hat und kneift, ist die vordere Schrittlänge zu kurz.

Das kann bei einem kleinen Bäuchlein passieren oder die Schrittlänge des Schnittmusters ist zu kurz.

Um das Passformproblem zu lösen wird die vordere Schrittlänge verlängert. Hierbei mit einer Verlängerung 0,5 cm beginnen. Reicht dies nicht aus, die Länge vorsichtig weiter verlängern bis die Hose nicht mehr einschneidet.

9. Starke Oberschenkel

Hose ändern bei starken Oberschenkeln

Wenn die Hose über den Oberschenkeln spannt, ist die Hose im Hüftbereich zu eng. Häufig werden dabei die Nähte nach vorne gezogen.

Bei dieser Änderung müssen wir die Beinweite an der Vorder- und Hinterhose vergrößern.

Wir beginnen mit dem Messen des Umfanges unseres Oberschenkels. Danach wir das Schnittmuster ausgemessen.

Zum Ausmessen des Schnittmusters eine 45 Grad Linie durch den Schritt ziehen. Der Fadenlauf dient als Achse.

Hose Schrittlinie einzeichnen

Mit einem Maßband die Weite von Ober- und Unterschenkel messen und addieren.

Oberschenkelbreite messen

Beide Maße addieren.

Oberschenkelbreite messen Hose

Beispiel gemessen am Schnittmuster:

  • Oberschenkel vorne 20,5 cm
  • Oberschenkel hinten: 30,5 cm
  • Summe: 51 cm

Gemessener Oberschenkelumfang: 53 cm

Mehrweite für Umfang = 53 cm – 51 cm = 2 cm  

Diese Mehrweite von 2 cm wird nun am Schnittmuster eingezeichnet. Dazu müssen wir den Betrag durch 4 teilen. Wir verteilen dabei 1/4 wird auf jede Naht, das ergibt 0,5 cm pro Naht.

Am Schnittmuster wir die Mehrweite pro Naht eingezeichnet.

Hose Mehrweite einzeichnen

Die Schrittnaht von Vorder- und Hinterhose verlängern und die Seitennähte mit einem Schneiderlineal  angleichen.

Die eingezeichnete Mehrweite pro Naht reicht aus, um genügend Platz für den Oberschenkel zu schaffen.

Schnittmuster Aenderung Mehrweite Oberschenkel

10. Starke innere Oberschenkel

Hose ändern bei starken Oberschenkeln innen

Bei starken inneren Oberschenkel wird nur die Weite der inneren Beinnähte vergrößert. Sie werden durch diagonale Falten im Schritt gekennzeichnet.

Hierzu wie beim Beispiel der starken Oberschenkel den Umfang messen und mit dem Schnittmuster vergleichen. Die Mehrweite durch 2 teilen und an den inneren Beinnähten einzeichnen.

11. Starke äußere Oberschenkel

Hose ändern bei starken Oberschenkel aussen

Bilden sich horizontale Falten ist dies ein Hinweis, dass der äußere Oberschenkel mehr Platz benötigt. Dazu werden die Seitennähte der Hose verändert.

Wie beim Beispiel der starken Oberschenkel den Umfang messen und mit dem Schnittmuster vergleichen. Die Mehrweite durch 2 teilen und an den äußeren Beinnähten einzeichnen.

12. Anpassungen für eine hohe Hüfte

Hose ändern bei starker hoher Hüfte

Wenn die Hose direkt unter dem Bund kneift, benötigt die Hüfte mehr Platz.

Hierbei werden die Vorderhose mit Taschen und die Hinterhose mit Sattel erweitert. Die Änderung muss unbedingt auch auf die vorderen Taschen und den Sattel übertragen werden, da sonst die Schnittteile nicht zusammenpassen.

13. Anpassung für starke Waden

Hosenanpassung für starke oder dicke Waden. Schnittmusteränderung

Wenn die Hose an den Waden zu eng ist, bilden sich unterhalb des Knies waagerechte Falten. Dann sollte man die Wadenbreite vergrößern.

Wadenumfang messen und mit dem Maß des Schnittmusters vergleichen. Die fehlende Weite wird an der Hinterhose hinzugefügt.

Hierzu schneidet man das Schnittmuster ein und zieht es so weit auseinander, bis genug Platz für die Wade ist.

14. Fülliger Bauch

Wie ändert man eine Hose für einen Dicken Bauch? Schnittmusteränderung für mehr Platz am Bauch.

Wenn die Hose über dem Bauch spannt, ist ein eine zu geringe Leibhöhe die Ursache.

Um dieses Passformproblem zu lösen, wird an zwei Stellen das Schnittmuster der Vorderhose verändert.

Damit der Bauch die Vorderhose nicht in Richtung Schritt zieht, wird in der Mitte der Leibhöhe waagerecht aufgeschnitten. Das Schnittmuster wird aufgedreht. Dabei entsteht ein Spalt, der die vordere Mitte verlängert.

Zusätzlich sollte man die vordere Schnittnaht verlängern, um genügen Platz für den Bauch zu schaffen.

Probemodell

Im Anschluss an die Änderungen am Schnittmuster sollte man ein Probemodell nähen.

Das ist sinnvoll um den Sitz zu prüfen und man bekommt einen Gesamteindruck der zukünftigen Jeans. Das ist keine vertane Zeit, denn nur so können wir Änderungen vor dem Nähen prüfen.

Meine Probemodelle nähe ich aus einem günstigen Stoff und übertrage auf die rechte Stoffseite alle Passzeichen, den Fadenlauf und ziehe zusätzlich horizontale und vertikale Linien über den Stoff.

Die Linien sind besonders wichtig, um die Passform zu prüfen!  Mit dem Probemodell und den aufgezeichneten Linien kann man sehr gut alle Passformprobleme entlarven.

Bittet euren Partner oder eine Freundin paar Bilder von eurem Probemodell zu machen. Damit kann man in Ruhe die Passform prüfen und mögliche Fehler finden.

Was braucht man für die Änderungen?

Neben dem Schnittmuster auf Seidenpapier brauchen wir unser „normales“ Nähzubehör wie Maßband, Schere, Schneiderlineal, Kurvenlineal für Hüftkurven und einen oder mehrere Stifte.

Labellevie Multifunktionale 10 Stk Kurve Lineal Kunststoff 10 Verschiedene Stil Messung der Nähen (Zentimeter/Zoll)
  • Preis leistung ist top und das Plastik ist stabil und gut verarbeitet.
  • Professional: Design für Studenten, Designer, Schnittdirektrice und Schneider.
  • Menge: Satz von 10 Regeln der verschiedenen Stile + 1 Stk. Pedalrad (kostenlos!)
  • Weit verbreitet, geeignet für Zeichnung, schneiden, Teller und andere Kleidung Design.
  • Die Größe ist Ideal ,man kann gut entlang der kurven Zeichen ohne zu verrutschen oder ähnliches.
BUSDUGA Schneidermaßband/Maßband/Bandmaß, 150cm, inkl. Aufbewahrungsbox
  • Schneidermaßband mit 1,50meter länge und 2,0cm breite, in verschiedenen Farben
  • inkl. praktischer transparenten Aufbewahrungsbox
  • vorder & rückseite in ,,cm,, Skalierung bedruckt
  • Die cm Skala ist jeweils schwarz abgeteilt und somit sehr übersichtlich
Guss & Mason Patchwork Lineal 60x15cm mit gratis Anti Rutsch Aufklebern. Transparentes Universal Lineal mit cm und Winkel-Maßen
  • HILFREICHES RASTER - Die durchdachte Rasterung (cm) und Winkelangaben sind, dank zweifarbigem Aufdruck, auf hellen und dunklen Stoffen gut lesbar.
  • GROSSE AUSWAHL - Das Guss & Mason Rollschneider-Lineal gibt es in zwei Größen (30x15cm, 60x15cm) und drei Farben (pink, blau, grün).
  • KNALLIGE FARBEN - Wählen Sie Ihr Schneidelineal in Ihrer Lieblingsfarbe aus. Alle Farben passen perfekt zu den anderen Guss & Mason Nähzubehör Produkten.
  • KEIN VERRUTSCHEN - Jedem Patchwork-Lineal liegen 15 kostenlose, rutschhemmende Aufkleber bei. Gerade Schnitte werden zum Kinderspiel.
  • VIELSEITIG EINSETZBAR - Das Lineal ist ideal für Rollschneider und Cuttermesser geeignet und erleichtern das Patchworken, Nähen und Basteln.
Burda Style Nähzubehör: Schneiderlineal, [Art.Nr.: 1503]
  • Einteilung in Halbzentimeterschritten
  • Rundum-Maß und Öse zum aufhängen
  • Farbe: Transparent
Angebot

Welche Änderung bereitet Dir Probleme? 

Die häufigsten Anpassungen bei Hosen haben wir in beiden Teilen des Sew Alongs besprochen. Je nach Modell oder Schnittmuster-Designer muss man einen Schnitt mehr oder weniger verändern. Das treibt vielen von uns Schweißperlen auf die Stirn.

Die besten Erfahrungen habe ich für meine Körpermaße mit Ottobre gemacht. Bei diesen Schnittmustern muss ich am wenigsten ändern. Mit welchen Änderungen hast Du die meisten Probleme?  Welches Schnittmuster ist bei Dir durchgefallen?


Schnittmuster Änderung am Knie

Größer oder kleiner als das Standardmaß von 1,68 m für Schnittmuster?

Hosen-Schnittmuster auf Deine Körpergröße anpassen


Material Jeans nähen

Weiter zum nächsten Teil des Jeans Sew Along:

Teil 3: Stoffe und Nähzutaten

In diesem Teil des Sew Along zeige ich was wir zum Nähen brauchen (Nadeln, Jeansgarn…) und welche Jeansstoffe geeignet sind.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

20 Kommentare zu „Jeans nähen Teil 2: Passform Änderungen für Hosen“

  1. Liebe Bettina,
    was für eine GENIALE Hilfestellung dein Jeans Sewalong ist!!!
    Sowas tolles hab ich noch nicht gesehen. DANKE.
    Bitte hilf mir doch noch bei 2 Kleinigkeiten auf die Sprünge, beim Sitzhöhe messen habe ich das mit dem Messen auf dem Stuhl verstanden, beim Schnittmuster dann nachmessen, bedeutet von der Schrittspitze bis zur Linie, wo später die Passe und das Bündchen angenäht wird oder soll ich im Schnitt schon Passe und Bündchen mit dazulegen und von der Schrittspitze bis zum Bündchen messen für die Sitzhöhe?

    Dann alsZweites: bei welcher Faltenänderung finde ich mich am ehesten mit dem sogenannten Katzembart wieder. Ich bin da nicht ganz sicher , ob es die Nr .8 ist oder eine andere.

    Ganz, ganz herzlichen Dank noch einmal für die phantastische Arbeit , die Du dir für uns machst!
    Liebe Grüße aus Oberhausen
    Sabine

    1. Hallo Sabine,

      das freut mich! Schön, wenn ich helfen kann. Der Kartenbart wird mit der Änderung Nr. 8 „Hose kneift im Schritt“ behoben, weil die vordere Schrittlänge zu kurz ist. Eine kleine Verlängerung wirkt Wunder.

      Die Sitzhöhe gemessen am Körper beinhaltet natürlich auch den Hosenbund. Bevor Du das Schnittmuster ausmisst, musst Du den Betrag auf jeden Fall abziehen. Bei Jeans musst Du die Hinterhose mit Sattel und Bund messen! Wenn es leichter für Dich ist kannst Du die Schnitteile zusammenfügen und das Gesamtmaß messen.

      Liebe Grüße,
      Bettina

  2. Hallo, die schnittanpassungen sind super. Das einzige Problem was ich bei meinen Jeanshosen habe ist, dass ich große Falten in der Kniekehle habe, da staucht sich der Stoff. Gibt es dafür eine Lösung?

    1. Hallo Steffi,

      kannst Du Dein Problem ein wenig genauer beschreiben und im Forum mit einem Bild posten? Mit fällt es sehr schwer, dir auf diese weise zu helfen.

      Hast Du zu viel oder zu wenig Stoff in der Kniekehle? Spannt die Hose an einer anderen Stelle? Ohne Dein Problem genau zu kennen, würde ich auf zwei Probleme tippen:

      1) Die Knietiefe stimmt nicht, d. h. Das Knie sitzt zu hoch oder zu tiefe.
      2) Die Hose ist am Oberschenkel zu eng.

      LG,
      Bettina

  3. Wow, Bettina, das ist ja eine wunderbare und für mich sehr lehrreiche Zusammenfassung und Demonstration der verschiedenen Arten an Passformänderungen bei einer Hose.
    Nachdem ich mich endlich für einen Schnitt entschieden hatte, war ich nach dem ersten Teil des Sewalongs auch schon fleißig beim Ändern der Längen, hab‘ dann aber beim Hinterteil abgebrochen. Im Gegensatz zum Vorderteil, wo ich auch im oberen Bereich etwas Länge hinzufügen müsste (aber eher wegen des Bauches, was dann ja auch eine Weitenänderung erfordert), war bei mir hinten die Länge von Schritt bis Taille deutlich kürzer.
    Ich werde in den nächsten Tagen dann angereichert mit Deinem Wissen noch einmal mit neuem Mut ans Ändern gehen.
    Danke für diesen so hilfreichen Sew along.

    1. Hallo Jutta,

      wenn man erstmal angefangen hat die ganzen Änderungen zu beschreiben kommt eine Menge zusammen. Schön, dass es Dir gefällt und verständlich ist.

      Bei einem Bäuchlein würde ich Dir raten die vordere Schrittlänge zu verlängern, bevor Du anderes probierst. Das ist Änderung Nr.8. Das reicht in der Regel aus. Wenn Du noch mehr Weite benötigt, füge an der hohen Hüfte seitlich ein paar Zentimeter ein.

      Liebe Grüße,
      Bettina

  4. Liebe Bettina
    Das ist einfach super ? vielen lieben Dank für deine vielen Hilfestellungen! Jetzt wage ich mich doch dann auch an mein Schnittmuster. Es liegt parat genau so wie der Stoff !
    Liebe Grüsse Beatrice

    1. Hallo Beatrice,

      ach, das freut mich so sehr! Bei den Änderungen für Hosen muss es einfach nur „klick“ machen, dann läuft es fast von selbst. Übung macht den Meister. Mit jeder Hose wird man stetig besser. Drücke die Daumen, dass Deine Jeans gut gelingt.

      Liebe Grüße,
      Bettina

  5. Liebe Bettina,
    ich bin begeistert von diesem Meisterwerk, das du da geschaffen hast! So tolle Anleitungen, Tipps und Hilfestellungen in so genialer Weise zusammengefasst hab ich noch nirgendwo anders gesehen! Vielen, vielen Dank, dass du dir so viel Arbeit gemacht hast und diese auch noch völlig umsonst zur Verfügung stellst!

    Eine Frage habe ich aber doch: ich habe die unter 4. erklärte Anpassung gemacht, da die Länge dieser Strecke im Schnittmuster stark von derjenigen der Vorlagejeans abweicht (5 cm). Nun habe ich aber einen Knick in der Fadenlauflinie. Kann ich mich einfach nach der längeren Linie im Beinbereich richten?

    Ganz liebe Grüße
    Gesine

  6. Liebe Bettina
    Diese Anleitungen sind einfach genial! Vielen lieben Dank, dass Du sie zur Verfügung stellst.
    Ich habe meine erste Hose genäht, und die passt nicht wirklich. Ich konnte sie mit deinen Anleitungen soweit ändern, dass sie jetzt einigermassen sitzt.
    Mit Deinen Tipps und Tricks werde ich mich an eine weitere Hose wagen.
    Kannst Du mir helfen, mein Schnittmuster anzupassen, dass ich mir diese Änderungen sparen kann?:
    Ich habe das Problem, dass das Gesäss nicht „schön eingepackt“ ist 😉 Meine Hose fällt von der Pobacke bis zum Oberschenkel. Ich hätte das gerne ein wenig anliegender. Ich denke, dafür muss ich die Nr. 6 in die andere Richtung ändern?
    Ausserdem habe ich in der Leiste ebenfalls zu viel Stoff. Dazu muss ich wohl an der Vorderhose unter dem Reissverschluss den Spitz höher machen?
    Auch die Hüfte ist zu rund, ich brauche sie flacher. Heisst das, ich muss an der Vorder- und Hinterhose jeweils die Seite flacher machen?
    Mit dem Verlängern bin ich klar gekommen (ich benötige eine Schrittlänge von 86 cm) und oben herum sitzt sonst alles prima.

    Ganz liebe Grüsse
    Pia

    1. Bettina

      Hallo Pia,

      eventuell solltest Du ein weiteres Probemodell nähen. Wenn Die Hose an einigen Stellen zu weit ist, kannst Du vorsichtig das zu viel an Weite entfernen. Ich würde mit einer flacheren Kurve für die Oberschenkel & Hüfte beginnen. Danach die anderen Änderungen nach und nach einfügen.

      Wenn die Hose zu hoch ist (zu viel Stoff an der Leiste) kannst Du die Bundhöhe verringern, und nicht verlängern. Das verstärkt das Problem.

      Herzliche Grüße,
      Bettina

  7. Hallo Bettina,
    das ist eine echt super Erklärung, vielen Dank dafür!
    Ich habe einen Schnitt für eine Bundfaltenhose die echt gut sitzt. Meine Frage: wie oder kann ich den Schnitt für die Bundfaltenhose ändern in eine normale Hose ohne Bundfalten? Was muss ich beachten?

    schon mal herzlichen Dank und viele Grüße
    Lieselotte

    1. Bettina

      Hallo Lieselotte,

      wie wäre es, wenn Du in einem Nähkurs mit einer Schneiderin Deine Änderungen erarbeitest? Dann könntet Ihr auch gemeinsam die Passform überprüfen. Diese Schnittmusteranpassung gehen über den Umfang des Jeans Sew Along hinaus, dabei kann ich Dich leider nicht unterstützen.

      Gruß,
      Bettina

  8. Melanie schroeder

    Liebe Bettina
    Deine Schnittänderungen für Jeans ist klasse und mit den Beispielen kann ich nun bestens meine Änderungswünsche ausprobieren. Ich bin richtig froh darüber Deine Seite gefunden zu haben. Ich habe aber noch eine Frage zu einem Dauerproblem bei meinen selbstgenähten Jeans:

    Ich habe bei meinem Schnitt immer im Schritt, wie soll ich es beschreiben?… ein „Durchschussloch“ … so sieht es jedenfalls vor dem Spiegel aus…. der Schritt kneifft nicht, aber am inneren Bein habe ich im Schrittbereich, ca. 8cm, immer etwas zuviel Stoff, was optisch echt mies aussieht. Weit entfernt von einem sogenannten Gap. Ich stehe zwar nicht auf Gap… aber es beschreibt mein Probelm… Ohne Hose treffen meine Oberschenkel im Schrittbereich knapp zusammen. In gekauften Jeans werden die Oberschenkelpunkte etwas auseinander gehalten, sodass der Schritt-Oberschenkel-Bereich schön aussieht. Bei meinen selbstgenähten Hosen kann ich tun und lassen was ich will…. ich bekomme keine Verbesserung hin, oder es hat eine negative Auswirkung im Schrittbereich. Ich fürchte, dass ich einfach immer die falschen Änderungen vorgenommen habe…

    Kannst Du mir helfen, wo ich bei diesem Problem exakt ansetzen muss?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    Herzliche Grüsse
    Melanie

    1. Bettina

      Hallo Melanie,

      tritt das Passformproblem nur bei Schnittmustern auf die eng oder körpernah sitzen? Der figurformende Effekt wird wahrscheinlich durch eine andere Passform und stretchigeren Stoff erreicht. Das bewirkt einen ähnlichen Effekt, als wenn man ein figurformendes Unterhöschen vom Bauch bis zum Knie trägt. Das schmeichelt der Figur.

      Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Passform verbessert, wenn Du die Oberschenkelweite verringerst. Da ich Dein Schnittmuster leider nicht kenne, kann ich leider nur mutmaßen, ob eine Verringerung der Weite an der Innenseite des Oberschenkels ausreicht. Eventuell musst Du auch von der Außenseite auch ein paar Millimeter entfernen.

      Hast Du die Oberschenkelweite der selbstgenähten Hose mit einer gekauften verglichen? Eventuell legst Du die beiden übereinander und vergleichst, wie weit sich die Schnitte voneinander unterscheiden.

      Ich würde Dir raten, die Mehrweite zunächst zu heften und dann anzuprobieren. Wahrscheinlich musst Du Dich langsam herantasten und ausprobieren, wie viel Weite zu entfernen ist.

      Wünsche Dir gute Gelingen und liebe Grüße,
      Bettina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top