Schnittmuster zwischen Größen gradieren – Oberteile

Schnittmuster zwischen Größen gradieren – Oberteile


Wie du ein Schnittmuster auf deine Größe anpasst, zeige ich Dir in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wenn deine Brust, Taille und Hüfte nicht die gleiche Kleidergröße haben ist das kein Grund zum Verzweifeln. Die Anpassungen für deine Figur sind in 5 Minuten gemacht und leicht zu bewerkstelligen.

Selten passt uns ein Schnittmuster ohne Änderungen „von der Stange“, deshalb müssen wir ein Schnittmuster fast immer anpassen. Jeder hat in der Regel eine kleine Problemzone, die wir im Schnitt berücksichtigen müssen. Besonders wenn die Maße zwischen den Kleidergrößen variieren, sind diese Anpassung extrem einfach.

Wie funktioniert die Änderung?

Bei einem Mehrgrößenschnittmuster liegen die Größenlinien nebeneinander. Um sie auf deine Maße anzupassen werden wir die richtigen Größenlinien miteinander verbinden. Fertig ist die Schnittanpassung.

Die Änderung kannst du dabei direkt auf das Schnittmuster zeichnen.

Du brauchst:

Tipp: Solltest Du kein Kurvenlineal haben, zeichne die Linien mit der Hand.

Schnittmuster ändern Material

Schnittmuster anpassen deine Maße:

Bevor wir mit den Änderungen beginnen, brauchst du deine aktuellen Maße. Diese mit dem Bandmaß messen und in der Größentabelle kennzeichnen.

Bei meinem Beispiel zeige ich die Änderungen für ein Schnittmuster mit 3 unterschiedlichen Kleidergrößen. Der Brustumfang liegt in Gr. 42, die Taille in Gr. 40 und der Hüftumfang in Gr. 44. Schnittmuster anpassen Größentabelle

Größen markieren

Auf Höhe der Brust-, Taillen- und Hüftlinie die gewünschte Kleidergröße mit einem Punkt markieren.

Dies sind unsere Start- und Endpunkte, die wir für die Änderung brauchen.

Schnittmuster anpassen

Schnittmuster anpassen: Änderung einzeichnen

Mit dem Kurvenlineal zwischen den Markierungen die Punkte verbinden und sanft ausgleichen. Es sollten dabei keine kantigen Linien entstehen.

Wir beginnen mit der Änderung von Brust zu Taille. Das Kurvenlineal an die Punkte anlegen, so dass die Größenlinien ineinander laufen. Beginn und Ende sollte stets auf der originalen Größenlinie erfolgen.

Auf die gleiche Weise den Übergang zwischen Taille und Hüfte einzeichnen. Dabei kann es notwendig sein, das Lineal mehrfach zu verschieben.

Schnittmuster ändern

Besonders an der Hüfte ist für einen weichen Übergang zwischen den Größenlinien zu sorgen.

Schnittmuster anpassen: Größenlinie einzeichnen

Schnittmuster anpassen – Änderungen übertragen

Alle Änderungen am Vorderteil auf das Rückenteil übertragen. Hierzu entweder die Anpassung in der gleiche Weise einzeichnen – oder das Schnittmuster ausschneiden, auf das Rückenteil auflegen und und die Form der neuen Seitenlinie direkt auf das Rückenteil zeichnen.

Fertig ist das Schnittmuster für deine Figur.

Bettina

Hallo! Ich bin Bettina, Hobbyschneiderin und liebe Schnittmuster, Stoffe und Nähmaschinen. Hier in meinem Magazin findest Du viele kostenlose Schnittmuster, Nähtips und eine tolle Gemeinschaft rund um unser liebstes Hobby. Viel Spass auf meiner Seite und gutes Gelingen für das nächste Projekt!

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Avatar

    Sehr schön erklärt! Ganz liebe Grüße, Sarah

  2. Avatar

    Hallo Bettina,
    super erklärt,vielen Dank dafür.Jetzt wird wohl das ständige anprobieren und rum experimentieren aufhören.
    Liebe Grüße
    Angelika

    1. Avatar

      Hallo Angelika,

      das freut mich! Irgendwann macht es beim Nähen einfach „klick“, und man fragt sich warum man es nicht schon vorher so gemacht hat. Eigentlich ist es ganz einfach…

      Liebe Grüße (und viel Erfolg bei den nächsten Änderungen),
      Bettina

  3. Avatar

    Super erklärt… das hab selbst ich als Nähbeginnerin sofort nachvollziehen können… Dankeschön

    1. Avatar

      Hallo Eva,

      das freut mich! Dann steht den kommenden Nähprojekten nichts mehr im Weg.

      Liebe Grüße,
      Bettina

  4. Avatar

    Danke! Theoretisch habe ich es verstanden. Bei einfachen Schnitten geht das ja auch noch.
    Aber: Wie macht man das, wenn man am Schnitt nicht so einfach erkennt, wo die Taille und die Brust liegen? Z.B. bei Blusen mit Teilungen oder Kräuselungen?

    Viele Grüße
    Mokey

    1. Avatar

      Hallo Mokey,

      das ist der „Grundstein“ für jede Schnittmusteränderung. Die Höhe von Brust, Taille und Hüfte muss man zuvor bestimmen, sonst wird es fast unmöglich eine Änderung durchzuführen.

      Die Maßangaben findest Du im Schnittmuster oder musst bei Dir selbst messen. Alternativ: Schnittmuster auf dünner Malerfolie abpausen und mit Tesafilm zusammenkleben und anziehen. Vor dem Spiegel dann die Höhen einzeichnen.

      Liebe Grüße und viel Erfolg,
      Bettina

  5. Avatar

    Hallo Bettina,
    toll erklärt, da kann man ja sofort starten. Ich habe nur eine Frage: wie sieht das mit den Bewegungszugaben im Schnitt aus. Wenn ich „nur“ meine Maße einzeichnen, fallen dann nicht die Zugaben weg, die den Schnitt eigentlich ausmachen?
    VG Angela

    1. Avatar

      Hallo Angela,

      die im Schnitt enthaltenen Bewegungszugaben dürfen auf keine Fall wegfallen. Meine Methode geht davon aus, dass die Bewegungszugabe bereits im Schnittmuster enthalten ist – und dort auch verbleibt. Anders ist es bei der Nahtzugabe. Diese kann enthalten sein oder nicht.

      Liebe Grüße,
      Bettina

  6. Avatar

    Hallo du hast das Toll erklärt wer das nicht versteht soll sich besser ein anderes Hobby suchen.
    Ist nur Spass aber echt Toll erklärt.
    LG Heidi

  7. Avatar

    Liebe Bettina,
    Deinen Blog finde ich ausgezeichnet, weil du wirklich praxisnah erklärst. Eine Frage habe ich dennoch: wie ändere ich den Sitz der Taille bei t-shirt oder Kleid? Bei mir ist mir ist die Taille
    kürzer. Freue mich über deine Antwort
    Herzliche Grüße
    Raphaela

    1. Avatar

      Hallo Raphaela,

      dabei musst Du die Taille vermutlich nach oben verschieben, wenn Du kleiner bist als das Standardmaß von 1,68m.

      Am Besten misst Du Deine Rückenlänge und vergleichst sie mit der Maßtabelle des Schnittmusters. Die Differenz dieser beiden Maße verschiebst Du die Taille nach oben.

      Liebe Grüße,
      Bettina

  8. Avatar

    Diese Änderung funktioniert so aber nicht, wenn mehr Oberweite und ein schmaler Rücken vorhanden sind. Womit fängt man dann an? Geht man von der Oberbrustweite aus, dann die Längen anpassen, dann eine FBA und dann beten, oder Probeteil? *g*
    Gruß Marion

    1. Avatar

      Hallo Marion,

      zuerst würde ich die Taillenlänge des Schnittmusters prüfen und ggf. kürzen oder verlängern. Im nächsten Schritt das Schnittmuster für den Rücken anpassen und ganz zum Schluss den FBA einfügen.

      Beten ist sicherlich eine gute Idee, ich plädiere aber für das Probemodell.

      Liebe Grüße und gutes Gelingen,
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb