Werbung

Sweatshirt mit Applikation nähen – Freebook Gr. 34 – 54

Werbung
4.8
(104)

Ein hübsches Sweatshirt zu nähen ist nicht schwer, aber leider wirken selber gemachte Shirts oft ein wenig langweilig, wenn pfiffige Details fehlen. Mit einer Applikation kann man ein Sweatshirt gezielt aufhübschen.

Aus Reststoffen, Vliesofix und Stickvlies können wir uns die bezaubernden Applikationen direkt auf den Stoff zaubern.

Applikation Sweatshirt nähen

Das Sweatshirt in dieser Nähanleitung ist das Freebook Alfa Sweatshirt für Damen in Gr. 34 – 54. Du kannst es im Shop gratis herunterladen.

Die PDF-Applikationsvorlage zum Ausdrucken findest du ebenfalls gratis im Shop.

Vorbereitung Stoff und Schnittmuster

Schnittmuster Freebook Sweatshirt & Applikationsvorlage herunterladen

Sweatshirt Freebook für Damen

Sweatshirt Alfa

Das kostenlose Schnittmuster für das zauberhafte Sweatshirt für Damen findest du in meinen Shop.

Der Mehrgrößenschnitt beinhaltet die Größen 34 – 54.

Die Größen sind auf zwei Schnittmusterbögen verteilt. Lade dir den Bogen herunter, welches deine Größe enthält.

Motiv zum Applizieren ausschneiden

Applikationsvorlage Spring

Die gratis Applikationsvorlage zum Ausdrucken findest du auch im Shop: Applikationsvorlage Spring.

In diesem Schnittmuster ist die Nahtzugabe von 1 cm bereits enthalten.

Drucken des Schnittmusters

Das Schnittmuster besteht aus 24 DIN A 4 Seiten.

Drucke das Schnittmuster mit der Einstellung der tatsächlichen Größe oder einer Skalierung von 100%.

Mehr Informationen zum Drucken eines PDF-Schnittmusters kannst du im Tutorial  PDF-Schnittmuster richtig drucken lesen.

Der Drucktreiber stellt gerne automatische eine Skalierung ein, um das Papier vollständig auszufüllen.

Damenslip Betty Schnittmuster drucken

Ausdruck kontrollieren

Nach dem Drucken das Testquadrat messen und prüfen. Ist das Schnittmuster in der richtigen Größe gedruckt, sollte das Testquadrat genau diesen Maßen von 3×3 cm entsprechen. Wenn das Quadrat zu groß oder zu klein ist, muss man die Druckeinstellung korrigieren und das Schnittmuster noch einmal drucken.

Sollte das Schnittmuster verzerrt sein, d. h. die Schnittteile passen auch mit richtiger Skalierung nicht zusammen, bitte mit hoher Qualität drucken! (Dies passiert oft bei Tintenstrahldruckern mit der Druckqualität Normal oder Entwurf).

Werbung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Papiereinzug. Das Papier muss gerade eingezogen werden, sonst, ist kein guter Ausdruck möglich. Wird das Papier schief eingezogen, kann beim Drucken eine Verzerrung entstehen.

PDF-Schnittmuster zusammenfügen

Vor dem Zusammensetzen den rechten und oberen Rand des Schnittmusters mit einer Schere abschneiden.

Nun die einzelnen Blätter an der waagerechten Teilungslinie übereinander legen und mit Tesafilm kleben.

Abschließend die senkrechten Teilungslinien übereinander legen und ebenfalls mit Tesafilm zusammenfügen.

Vor dem Zuschneiden das Schnittmuster in Deiner Größe ausschneiden.

Schnittmuster einfaches Sweatshirt vorbereiten

Größentabelle

Größentabelle Sweatshirt für Damen Schnittmuster
Messen für das Schnittmuster

Messen vor dem Nähen

Die Schnittmustergröße wird mit dem Maß des Brustumfang bestimmt.
Hierzu rundherum um die stärkste Stelle der Brust messen.

Sollten Deine Maße nicht in die Maßtabelle passen, d. h. du hast eine Abweichung zwischen Brust, Taille und Hüfte kannst du das Schnittmuster einfach zwischen den Größen gradieren: Eine Anleitung findest du hier: Schnittmuster vergrößern oder verkleinern.

Zuschneiden des Sweatshirts

Zuschneideplan Sweatshirt Damen
  • Vorderteil 1x im Stoffbruch
  • Rückenteil 1x im Stoffbruch
  • Ärmel 2x
  • Saumbündchen 2x
  • Ärmelbündchen 2x
  • Halsbündchen 1x

Die Nahtzugabe von 1 cm ist im Schnittmuster bereits enthalten.

Material und Nähzubehör

Zum Nähen des Sweatshirts benötigen wir je nach Kleidergröße und Breite des Stoffes ca. 1,50 – 2 m Sweatshirt- oder Jerseystoff.

Für die Applikation brauchen wir ein Reststück Jersey oder Webware in einer Größe von 20 x 30 cm.

Vliesofix und selbstklebendes Stickvlies ist zum Applizieren nach meiner Methode eine tolle Hilfe. Davon benötigt man ebenfalls nur jeweils ein Stück in der Größe der Applikation.

Neben dem Oberstoff brauchen wir noch unser normales Nähzubehör:

Applikation nähen

Werbung

Platzierung vorbereiten

Applikation nähen

Nach dem Zuschneiden beginnen wir mit der Applikation auf der Vorderseite des Sweatshirts vor dem Zusammennähen.

Wir brauchen dafür die ausgedruckte Applikationsvorlage und das zugeschnittene Vorderteil.

Sweatshirt nähen Applikation Linien aufzeichnen

Damit die Applikation mittig und gerade auf dem Vorderteil appliziert werden kann, zeichnen wir zunächst ein Gitter für die Applikation auf das Shirt. Dafür kann man sehr gut einen wasserlöslichen Trickmarker verwenden, der nach der ersten Wäsche vollständig herausgewaschen ist.

Die senkrechte Linie wird mittig auf das Vorderteil gezeichnet. Die waagerechte Linie liegt ca. 1 cm über den Armausschnitten.

Vor einem Spiegel sollte man die Platzierung mit dem Ausdruck prüfen. Bei sehr kleinen oder großen Kleidergrößen muss man das Motiv eventuell etwas verschieben, damit es zur Proportion des Körpers passt. Im Nähbeispiel zeige ich die Platzierung mit Größe 40.

Applikationslinien Sweatshirt

Die Applikationslinien sind jetzt auf dem Vorderteil eingezeichnet und setzen sich auf dem Ausdruck fort.

Motiv durchzeichnen

Motiv zum Applizieren durchzeichnen

Vom selbstklebenden Stickvlies ein Stück in der Größe der Applikation zuschneiden und auf die Applikationsvorlage legen. Die flauschige, nicht klebende Seite liegt dabei oben.

Mit einem Bleistift die Platzierungslinien und das Motiv nachzeichnen.

Stoffstücke für die Applikation zuschneiden

In ungefährer Größe des Stickvlieses wird der Applikationsstoff zugeschnitten.

Motiv auf Stoff aufkleben

Das Stickvlies mit der Applikation wird auf die Rückseite des Applikationsstoffes aufgeklebt.

Motiv zum Applizieren ausschneiden

Mit einer scharfen Schere wird die Applikation ausgeschnitten. Wer mag, kann noch zusätzliche Motive wie meine Herzen aus dem Stoffrest zuschneiden.

Vliesofix aufbügeln

mit Vlieseofix applizieren

Das Vliesofix, das wir jetzt auf die vorbereitete Applikation aufbügeln, fixiert das Motiv auf dem Stoff. Beim Übernähen der Kanten beim Applizieren kann das Motiv leicht verrutschen, wenn man es nur mit Stecknadeln auf den Stoff steckt.

Hat man kein Vliesofix zur Hand, kann man für diesen Arbeitsschritt auch einen auswaschbaren Kleber wie z. B. eine Prittstift verwenden. Allerdings ist die Klebefähigkeit des Vliesofix wesentlich höher als bei einem Prittstift.

Motiv auf ein Blatt Papier legen. Die Rückseite mit dem Stickvlies muss oben liegen.

Vliesofix zuschneiden

Vliesofix in der Größe der Applikation zuschneiden.

Vliesofix aufbügeln auf Applikation

Mit einem warmen Bügeleisen nun das Vliesofix auf die Applikation und das Papier aufbügeln. Das Bügeleisen dabei nicht zu heiß einstellen, damit das Vliesofix nicht verbrennt.

Vliesofix vom Papier abziehen

Sobald das Vliesofix abgekühlt ist, kann man das Motiv vom Papier abziehen.

Applikation auf den Stoff legen

Jetzt das Motiv auf das Sweatshirt legen. Zur richtigen Platzierung an den Linien auf der Motivrückseite orientieren.

Ist der Schriftzug ausgerichtet, bügelt man das Motiv mit dem Bügeleisen auf die Vorderseite auf.

Applizieren

Applizieren ausprobieren

Bevor man das ausgeschnittene Motiv auf der Sweatshirt-Vorderseite absteppt, sollte man auf einem Reststück ein das Applizieren etwas üben. Dabei kann man die verschiedenen Applikations-Stiche der Nähmaschine ausprobieren.

Das Gleiche gilt auch für das Nähgarn. Mit einer kontrastreichen Farbe abgesteppt sieht die Applikation hübscher aus, jedoch ist jeder Nähfehler auf der Applikation leicht zu erkennen. Näht man dagegen mit einem Garn in der gleichen Farbe wie die Applikation, sind kleine Fehler nicht zu erkennen.

Einstellung Applikationsstich Nähmaschine

Für meine Applikation habe ich einen Applikationsstich mit Stichbreite 2,5 und Stichlänge 2,5 eingestellt.

Alternativ kann man auch mit einem einfachen Zickzack-Stich applizieren.

Applikation nähen - Motiv mit der Nähmaschine applizieren

Mit der Nähmaschine wird die Applikation rundherum an den Rändern abgesteppt.

Applikation vollständig auf Stoff appliziert

Es kostet ein wenig Mühe, aber kaum ist das Motiv fertig appliziert, ist man unglaublich stolz.

Nähanleitung Sweatshirt

Sweatshirt nähen Schultern stecken

Schulternähte nähen

Vorder- und Rückenteil aufeinander legen, die rechte Stoffseite liegt innen. Mit Stecknadeln die Schulternähte stecken.

Schultern mit der Overlock oder Overlockstich nähen

Die Schulternähte mit der Overlock oder einem elastischen Overlockstich der Nähmaschine nähen. Anschließend die Schulternähte in Richtung des Rückenteils bügeln.

Halsstreifen stecken

Halsausschnitt nähen

Den Stoffstreifen für den Halsausschnitt an den kurzen Seiten aufeinander legen und stecken, die rechte Stoffseite liegt innen.

Halsstreifen mit Geradstich nähen

Mit der Nähmaschine wird mit Geradstich der Stoffstreifen an der kurzen Seite mit Geradstich genäht.

Sweatshirt nähen Halsstreifen bügeln und falten

Den Halsstreifen einmal über die Mitte falten und bügeln. Anschließend den Halsstreifen in 4 Teile unterteilen.

Halsausschnitt unterteilen

Halsausschnitt wie den Halsstreifen in 4 Teile unterteilen.

Halsstreifen in den Halsausschnitt stecken

An der hinteren Mitte beginnen und den Halsstreifen in den Halsausschnitt stecken.

Markierungen treffen aufeinander

Zuerst die Markierungen von Halsstreifen und Halsausschnitt aufeinander stecken.

Halsstreifen vollständig in den Ausschnitt stecken

Halsstreifen vollständig in den Ausschnitt stecken.

Sweatshirt nähen Halsstreifen mit Overlock nähen

Mit der Overlock oder einem elastischen Nähmaschinen-Stich den Halsstreifen nähen.

Halsstreifen am Sweatshirt bügeln

Nach dem Nähen die Nahtzugabe in Richtung des Sweatshirts legen und vorsichtig bügeln.

Sweatshirt nähen Halsausschnitt absteppen

Optional kann man den Halsausschnitt mit einer Coverlock oder Zwillingsnadel für einen hübschen Abschluss absteppen.

Ärmel nähen

Ärmel in den Armausschnitt stecken

Im nächsten Arbeitsschritt wird der Ärmel in den Armausschnitt gesteckt. Hierzu das vordere Passzeichen am Ärmel beachten, um eine Verwechselung zu vermeiden.

Sweatshirt nähen Ärmel in den Armausschnitt stecken

Den Ärmel vollständig in den Armausschnitt stecken. Der Stoff liegt dabei rechts auf rechts.

Sweatshirt nähen Ärmel mit Ovelock nähen

Ärmelnaht nähen.

Zweiten Ärmel ebenfalls in das Sweatshirt nähen.

Sweatshirt nähen lange Ärmelnaht stecken

Zur Fertigstellung der Ärmel jeweils die lange Ärmelnaht stecken.

Sweatshirt nähen lange Aermelnaht nähen mit Overlock

Lange Ärmelnaht an beiden Ärmeln schließen.

Bündchen nähen

Sweatshirt nähen Bündchen stecken

Die Ärmelbündchen werden mit der rechten Stoffseite an der kurzen Seite gesteckt.

Für das Saumbündchen beide Schnittteile aufeinander legen und ebenfalls die kurzen Seiten stecken.

Bündchen mit Geradstich nähen

Gesteckte Seiten mit Geradstich der Nähmaschine nähen.

Sweatshirt nähen Aermel und Bündchen vorbereiten

Ärmel- und Saumbündchen über die Mitte falten und stecken. Das Saumbündchen in 4 Teile unterteilen und mit Stecknadeln markieren.

Ärmelbündchen falten

Die Nahtzugabe jeweils nach rechts und links legen.

Bündchen an den Saum stecken

Saum wie zuvor das Bündchen in 4 Teile unterteilen und anschließend das Saumbündchen an den Sweatshirt-Saum stecken. Das Bündchen liegt mit der rechten Stoffseite auf der rechten Stoffseite des Sweatshirts (in diesem Fall innen).

Ärmelbündchen an den Ärmel stecken

Ärmelbündchen an den Ärmel stecken.

Saumbündchen und Ärmelbündchen mit Overlock oder Overlock-Stich nähen.

Sweatshirt nähen Alfa Nähtalente

Fertig ist das neue Sweatshirt!

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Stimmenzahl: 104

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Welche Information fehlt Dir? Was hat Dir missfallen?

Teile uns bitte mit, wie wir den Beitrag für dich verbessern können.

Standardbild

Bettina Müller

Hi, ich bin Bettina, eine leidenschaftliche Schneiderin aus Hannover und der Gründerin von Nähtalente!

Nähtalente steht für Lieblingsschnitte zum Selbermachen und Nähen lernen. Ich kann dich unterstützen tolle Kleidung zu nähen, Schnittmuster an deine Maße anzupassen und neue Nähtechniken zu erlernen.

Nähen macht nicht nur glücklich, sondern ist auch ein nachhaltiges Hobby. Fühl dich wohl und nähe deine Kleidung einfach selber.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Hallo Bettina!Deine Seite ist so super,ich freue mich so,sie gefunden zu haben.Es ist alles so ausführlich erklärt.Es wäre kein Wunder,wenn aus einem Anfänger:
    Ein Nähtalent wird!👍🙋🏼‍♀️

  2. Hallo Bettina, ganz lieben Dank für den tollen Schnitt. Meine Schwiegertochter hat Größe 52 und es ist gar nicht so einfach, in dieser Größe auch schöne Schnitte zu finden, die nicht gleich wie ein Sack aussehen. Dieser Schnitt passt. Danke nochmals. Stoff ist vorhanden – es kann losgehen!