Unterwäsche nähen: Taillenslip mit Wäschegummi

Unterwäsche einfach selber nähen! Im heutigen Beitrag: Nähe den Taillenslip Rosa aus Jersey mit Wäschegummi für perfekte Unterwäsche. Dessous selber nähen – das Schnittmuster gibt es in meinem Shop zum Download. Wie du diesen hübschen Damenslip einfach selber nähen kannst, zeige ich dir in der Nähanleitung.

Nachdem ich in den vergangenen Tage einige Nähanleitungen für den Hüftslip Betty vorgestellt habe, geht es heute weiter mit dem zauberhaften Taillenslip Rosa. Dazu brauchen wir nur ca. 60 cm Jersey und Wäschegummi mit einer kleinen Kante aus Mäusezähnchen.

In der Nähanleitung mit vielen Fotos arbeiten wir uns Schritt-für-Schritt durch die einzelnen Nähschritte bis zum fertigen Slip. Keine Angst, das schaffen auch etwas erfahrene Anfänger. Wenn du schon länger nähst, geht dir das Zaubern dieses hübschen Slips sicher leicht von der Hand.

Unterwäsche nähen
Taillenslip Rosa – Damenslip zum selber nähen

Kurz vor meinen Urlaub war ich bei Stoff & Stil in Hannover etwas shoppen. Aus einem dieser Stoffe ist dieser wunderschöne Slip entstanden.

Beim Stöbern durch die vielen Gummibänder und Falzgummis ist mir dann zum ersten Mal aufgefallen, dass sie auch Wäschegummis im Sortiment haben! Zwar gibt es sie nur in schwarz und weiß, aber die gute Qualität entschuldigt die wenig verfügbaren Farben. Ich finde, sie lassen sich sehr gut verarbeiten.

Für meinen Slip habe ich dann gleich das weiße Wäschegummi ausprobiert und war begeistert. Es ließ sich sehr gut nähen und dehnte sich kaum aus. Keine welligen Nähte und Kanten, wie es oft bei minderwertigem Wäschegummi passieren kann. Jetzt hoffe ich, dass bald weitere Farben folgen werden.

(Nein, dies ist kein sponsored Post von Stoff und Stil, und ich bekomme kein Geld für diese Werbung. Ich bin nur ein Fan der Stoffe und muss in jedem Dänemarkurlaub in eine Filiale zum Stoffe schauen und streicheln. Das ist eine alte Gewohnheit. Lange bevor die erste Filiale in Deutschland eröffnet wurde, war ich dort schon sehr, sehr oft einkaufen.)

Nähanleitung: Taillenslip mit Wäschegummi nähen

Über das Schnittmuster 

Taillenslip Rosa kostenloses Schnittmuster

Rosa ist ein gemütlicher Damenslip, der ca. 1 cm unterhalb des Bauchnabels sitzt. Die Bundhöhe ist hoch und lehnt sich an den Vintage-Stil des Damenhöschens an. Die Passform körpernah geschnitten und umspielt lässig unsere Rundungen ohne einzuschneiden.

Mit nur 3 Schnittteilen ist er schnell und einfach genäht – auch für Anfänger.

Man kann ihn wahlweise aus Jersey oder feinen Dessous-Stoffen nähen. Wer mag peppt ihn mit etwas Spitze auf. Ein kleines Highlight ist ein Wäscheschleifchen, das man mit wenigen Handstichen auf der Vorderseite des Taillenslips aufnähen kann.

Wie man diesen hübschen Slip näht, erfährst Du in dieser Schritt-für-Schritt Nähanleitung.

Wo finde ich das Schnittmuster?

Das Schnittmuster für den Taillenslip Rosa findest du in meinem Shop.

Wofür braucht man Wäschegummi?

Wäschegummis sind spezielle Gummis, die man für das Nähen von Unterwäsche verwenden kann. Sie haben eine kleinere oder größere Bogenkante, die unsere Wäsche hübsch verziert. Die dekorative Kante schmückt die Taille- oder den Beinausschnitt und ragt etwas über den Slip hinaus.

Eine Seite des Gummi flauschig und weich. Es wird so auf die Unterwäsche genäht, dass die weiche Innenseite auf unserer Haut aufliegt. Die etwas rauere Seite liegt auf dem Stoff auf.

Wäschegummi für Unterwäsche

Beim Stoff und Stil Wäschegummi glänzt die kleine Kante aus Mäusezähnchen. Dies ist ein sicheres Zeichen, dass dies die Außenseite ist. Manchmal kann es schwierig sein die Außenseite eindeutig zu bestimmen.

Man bekommt das Wäschegummi in unterschiedlichen Breiten und Farben. Die Breiten variieren ungefähr zwischen 10 – 20 mm. Ein Dessousgummi ist so gearbeitet, das es aus zwei unterschiedlichen Seiten besteht.

Wäschegummi in verschiedenen Farben
Verschiedene Wäschegummis mit kleiner Bogenkante

Größentabelle

Maßtabelle Nähtalente
Maßtabelle Nähtalente
Messen für das Schnittmuster

Messen

Die Schnittmustergröße wird mit dem Maß des
Hüftumfang bestimmt.


Hierzu rundherum um die stärkste Stelle der Hüfte
messen.

Stoffbedarf

Zum Nähen des Taillenslips benötigt man ca. 2x die Sliplänge von Taille bis zur Hüfte plus Nahtzugabe. Wird der Slip aus Kunstfaser oder Spitze genäht, sollte man den inneren Zwickel aus einem Rest Baumwolljersey nähen.

Materialbedarf für alle Größen

  • ca. 60 cm Oberstoff (Jersey oder Wäschestoff)
  • Reststück Jersey 20 x 20 cm für den Futterzwickel
  • ca. 2 – 3 m Wäschegummi 0,7 – 1 cm breit oder Falzgummi 1 – 1,5 cm breit
  • optional 1 Wäscheschleifchen für die Vorderhose

Stoffempfehlung

Baumwoll-, Baumbus- und Viskose-Jerseys, Stretch-Spitze, Stretch-Satin oder Wäschetüll mit 60 – 70% Dehnung sind für den Slip geeignet.

Für das Unterwäschefutter des Zwickels einen atmungsaktiven Stoff aus wie Baumwoll-, Viskose- oder – oder Viskose- oder Baumbus-Jersey verwenden.

Nähzubehör

Material für einen Damenslip zum selber nähen
Material für den Taillenslip Rosa

Drucken und Vorbereiten des Schnittmusters

Das Schnittmuster auf einem Drucker mit DIN A4 Papier ausdrucken. Die Skalierung in den Druckeinstellungen entweder auf 100% einstellen oder ohne Skalierung drucken. Der Schnitt darf durch das Ausdrucken weder verkleinert noch vergrößert werden.

Den richtigen Ausdruck kann man anhand des Testquadrates überprüfen. Dazu das Testquadrat auf dem Schnittmuster messen. Entspricht das Testquadrat nicht den angegebenen, bitte die Skalierung prüfen und erneut drucken.

drucken PDF Schnittmuster Naehtalente
Druckeinstellungen für das PDF-Schnittmuster

Schnittmuster zusammensetzen

Zum Zusammensetzen des Schnittmusters bei allen Seiten entlang der Markierung den rechten und unteren Rand abschneiden. Anschließend die Blätter anhand ihren Markierungen zusammenlegen und mitTesafilm fixieren.

Das Blatt ohne Rand wird dabei auf das Blatt mit Rand geklebt. Die Überlappung sorgt für eine Stabilisierung des Schnittes.

Schnittmuster-Übersicht

Das gedruckte Schnittmuster für die Größen 34 – 54 besteht aus 8 DIN A4 Seiten.

Wenn man nicht alle Größen benötigt, kann man nur einen bestimmten Größenbereich drucken:

  • Gr. 34 – 44 : Seite 1 – 4
  • Gr. 46 – 54: Seite 5 – 8
Schnittmuster Uebersicht Taillenslip Rosa

Die Schnittteile

Mit dem Schnittmuster „Rosa“ kann man verschiedene Varianten nähen. Nach persönlicher Vorliebe verwendet man unterschiedliche Stoffe wie z. B. Jersey, Mikrofaser oder elastische Spitze.

Die Schnittteile und Nummerierung sind für alle Größen gleich.

Schnitteile Schnittmuster Taillenslip von Naehtalente

Zuschneiden – Oberstoff und Futter

  • Stoff: 1x Vorder- und Hinterhose im Stoffbruch zuschneiden
  • Oberstoff: 1x Zwickel zuschneiden
  • Futter: 1x Zwickel zuschneiden
  • Das Wäschegummi noch nicht zuschneiden! Es wird anhand des Umfanges von Taille- und Beinausschnitt zugeschnitten. Ich erkläre es beim Nähen des Wäschegummis weiter unten in der Anleitung.
Zuschneiden
Zugeschnittener Damenslip mit Zwickel aus Jersey

Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe.

Beim Zuschneiden eine Nahtzugabe von 0,5 cm hinzugeben.

Nähen des hinteren Zwickels

Der geschlossene Zwickel wird für alle Varianten mit der gleichen Technik genäht. Wir benötigen hierzu die Schnittteile für Zwickel, Vorder- und Hinterhose.

die Mitten am Zwickel markieren

An den Schnittteilen jeweils die Mitte des vorderen und hinteren Zwickels mit Stecknadeln oder einem wasserlöslichen Trickmarker markieren.

Äußeren Zwickel auf die Hinterhose stecken

Zwickel (Oberstoff) mit der breiten Seite (hinterer Zwickel) mittig auf die Hinterhose stecken.

den Futterzwickel von innen gegen die Hinterhose stecken

Den Futterzwickel von innen gegen die Hinterhose stecken.

beide Zwickel aufeinander Stecken

Durch alle drei Stofflagen die Zwickelteile mit Stecknadeln feststecken.

Im Bild sieht man den äußeren Zwickel hochgelegt

Das Zwickelfutter muss gegengleich festgesteckt werden.

Das Schnittteil der Hinterhose muss sich zwischen beiden Zwickelteilen befinden.

Zwickel mit Geradstich der Nähmaschine nähen

Den hinteren Zwickel mit Geradstich der Nähmaschine oder Overlock nähen.

Nähen des vorderen Zwickels

Vorderhose Damen Slip auf den äußeren Zwickel stecken

Zum Nähen des vorderen Zwickels die Vorderhose an das schmale Stück des äußere Zwickelteils (Oberstoff) stecken.

Hinter- und Vorderhose einrollen - der Zwickel bleibt dabei frei

Vorderhose und Hinterhose einrollen, dabei den Futterzwickel nicht mitfassen. (Er liegt im Bild
unten frei).

unten liegende Zwickel nach oben lecken und stecken

Futterzwickel jetzt nach oben legen und feststecken. Die Vorderhose befindet sich zwischen beiden Zwickelteilen.

Anschließend mit Nähmaschine oder Overlock nähen.

unten liegendne Zwickel nach oben lecken und stecken

Nun den vorbereiteten Slip auf rechts wenden und den Zwickel bügeln.

Seitennähte nähen

Seitennähte aufeinander stecken

Die Außenseiten der Vorder- und Hinterhose aufeinander stecken.

Seitennähte mit Geradstich nähen und Zickzack versäubern

Anschließend mit der Nähmaschine mit Geradstich oder Overlock nähen und versäubern.

Zum Versäubern der Stoffkante einen Zickzack-Stich mit Stichlänge 2 und Stichbreite 3 einstellen.

Mit Wäschegummi die Taille- und Beinausschnitte nähen

Vor dem Zuschneiden des Wäschegummis den Umfang von Taille- und Beinausschnitt am Slip messen.

  • Den Beinausschnitt um eine Länge von 3 cm reduzieren und 2 cm Nahtzugabe hinzufügen.
  • Den Taillenausschnitt um eine Länge von 5 cm reduzieren und ebenfalls 2 cm Nahtzugabe hinzugeben.
  • 2x Wäschegummi für den Beinausschnitt und 1x für die Taille zuschneiden.

Ausschnitte an Bein und Taille in jeweils vier Teile einteilen

Alle Ausschnittkanten in vier gleich große Teile unterteilen und mit Stecknadeln markieren.

Wäschegummis zum Ring schließen

Wäschegummi für Bein- und Taillenabschluß zum Ring schließen.

Gummi ebenfalls in vier Teile unterteilen und markieren.


Wäschegummi auf Bein- und Taillenausschnitt stecken

Das Wäschegummi verteilt auf Taille und Beinausschnitt stecken.

Die Markierungen von Ausschnitt und Wäschegummi treffen aufeinander. Anschließend den Stoff verteilt (mit leichter Dehnung) auf das Gummi stecken.

Die Zähnchen des Wäschegummis zeigen dabei nach unten. Die angeraute Seite des Wäschegummis liegt oben.

Zickzackstiche Runde 1: Wäschegummi befestigen

Mit Zickzackstich das Waeschgummi aufsteppen

Mit Zickzack-Stich der Nähmaschine (Stichlänge 2 – 3 und Stichbreite 3) das Wäschegummi nähen.

aufgestepptes Waeschegummi mit Zickzack-Stich

Die Zickzackstiche werden dabei direkt neben den Mäusezähnchen des Wäschegummis genäht.

Zickzackstiche Runde 2: Wäschegummi absteppen

Waeschegummi umschlagen und feststecken

Anschließend das Wäschegummi umklappen und mit Stecknadeln fixieren.

Wäschegummi mit 3-fach Zickzackstich naehen

Mit 3-fach Zickzackstich (Stichbreite 5, Stichlänge 1,5) von innen über das Gummi nähen.

dreifach Zickzack-Stich von oben auf selber genaehter Unterwaesche

Auf der rechten Stoffseite ergibt dieser Arbeitsschritt eine sehr saubere und dehnbare Naht.

Unterwäsche selber nähen für Damen

Auf diese Weise alle Ausschnittkanten fertigstellen.

Ich hoffe, Dir hat meine Anleitung und das Schnittmuster für selber genähte Unterwäsche gefallen.

Als Dankeschön kannst Du gerne meinen Beitrag bei Facebook oder Pinterest teilen. Bei Fragen schreib mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Das Schnittmuster für den Damenslip findest Du im Downloadbereich. In meinem Shop kannst Du den Mehrgrößenschnitt mit Anleitung zum Ausdrucken erwerben.

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Stimmenzahl: 15

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Standardbild
Bettina Müller
Herzlich willkommen bei Nähtalente. Ich bin Bettina Müller und bei mir dreht sich alles um mein Lieblingsthema Nähen! Bei mir findest Du Anleitungen zum Nähen lernen, Schnittmuster, Freebook und viele Nähideen.
Artikel: 453

4 Kommentare

  1. Liebe Bettina,
    Vielen herzlichen Dank für dieses tolle Schnittmuster! Und auch noch kostenlos!
    Vorgestern habe ich wunderschönen Baumwolljersey mit hübschem Lochmuster erworben, den ich sogar problemlos auf 60⁰ C gewaschen habe. Perfekt bei Neurodermitis. Daher auch Probleme bei Gummis .
    Deshalb meine Frage: Kann ich den Schnitt etwas verlängern, im Taillenbereich ein Knopfloch einnähen, umklappen, mit Zwillingsnadel absteppen und über das Knopfloch ein Gummi einziehen? Würde es bei den Beinausschnitten reichen, wenn ich eine Nahtzugabe umbügle und mit Zwillingsnadel festnähe?
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Dörthe

    • Hallo Dörthe,

      warum nähst Du keinen Slip mit einem innenliegendem Gummi? Deine Variante mit dem Knopfloch ist mir zu kompliziert 😉

      Dazu einfach die Nahtzugabe auf die breite des Gummibandes verbreitern und das Gummiband einschlagen. Damit wird die Haut garantiert nicht gereizt, das ist perfekt für Neurodermitis.Wie er geht erkläre ich der Nähanleitung: Slip mit Gummiband nähen.

      Liebe Grüße und fröhliches Nähen,
      Bettina

  2. Hallo Bettina, bisher hatte ich keine Probleme mit ausgedruckten SM und dem Kontrollkästchen (andere Anbieter). Bei der Rosa messe ich bei Blatt 7 im Kontrollkästchen nur 2,5 cm statt 3 cm. Ich habe die bisher verwendete Druckeinstellung (dort passte das Kontrollkästchen) sowie auch eine ohne Rand benutzt. Das Ergebnis ist bei beiden gleich: das Kontrollkästchen ist zu klein.

    • Hallo Nancy,

      bitte passe Deine Druckeinstellungen so an, dass der Ausdruck OHNE Skalierung erfolgt – d. h. drucke mit Größe 100%.

      (Fast) alle Drucker versuchen ein PDF beim Drucken automatisch zu skalieren. Wenn Du Probleme mit dem Druck von einem Handy hast, probiere es mit einem PC.

      Drucken und Vorbereiten des Schnittmusters
      Das Schnittmuster auf einem Drucker mit DIN A4 Papier ausdrucken. Die Skalierung in den Druckeinstellungen entweder auf 100% einstellen oder ohne Skalierung drucken. Der Schnitt darf durch das Ausdrucken weder verkleinert noch vergrößert werden.

      Den richtigen Ausdruck kann man anhand des Testquadrates überprüfen. Dazu das Testquadrat auf dem Schnittmuster messen. Entspricht das Testquadrat nicht den angegebenen, bitte die Skalierung prüfen und erneut drucken.

      Richtig drucken

      Liebe Grüße,
      Bettina

Schreibe einen Kommentar