Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

Werbung
4.9
(41)

Nähe ein Yoga-Augenkissen mit Freebook und Schritt-für-Schritt-Nähanleitung. Dazu brauchst Du nur Stoffreste, eine Füllung aus Lavendel und Leinsamen und eine Nähmaschine. Das Augenkissen kannst Du ganz einfach nach Deinen Wünschen und Geschmack gestalten. Lade einfach die Vorlage Augenkissen zum Ausdrucken gratis in meinem Shop herunter und lege los!

Yoga Augenkissen nähen

 
Du brauchst eine Auszeit vom Stress des Alltags? Dann gönn dir eine Pause mit dem entspannenden Yoga Augenkissen mit Leinsamen und Lavendel. Dieses weiche Kissen ist nicht nur angenehm für die Augen, sondern auch für deine Sinne. Die Füllung aus Leinsamen und Lavendel verströmt einen aromatischen Duft, der dich beruhigt, aufmuntert und Kopfweh vertreiben kann. Das Kissen passt sich deiner Gesichtsform an und übt einen sanften Druck aus. Es blockt das Licht, löst Verspannungen und entspannt die Augenmuskeln. Ob bei einer Meditation, in der Wanne oder einfach nur zum Abschalten nach einem anstrengenden Tag, dieses Kissen ist dein idealer Begleiter für eine erholsame Pause.

Für eine kühlende Entspannung kannst du das Augenkissen vor der Verwendung 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Packe das Kissen vorher in eine luftdichte Box ein, damit der Kühlschrank nicht auch herrlich nach Lavendel duftet.

Yoga Lavendel Augenkissen nähen

Lavendel ist nicht nur eine schöne mediterrane Pflanze, sondern wird gezielt in der Aromatherapie als wunderbares Mittel gegen Stress und Angst eingesetzt. Wenn wir gestresst sind, schüttet unser Körper mehr von dem Hormon Kortisol aus, das uns angespannt und nervös macht. Doch Lavendel kann uns helfen, wieder zu entspannen. Sein Duft hat eine beruhigende Wirkung auf unser Gehirn und senkt den Kortisolspiegel in unserem Blut. Schon nach wenigen Minuten des Einatmens von Lavendel-Aroma fühlen wir uns ruhiger und gelassener.

In der Nähanleitung zeige ich dir, wie du das hübsche und entspannende Augenkissen selber nähen kannst. Du kannst Weihnachtstoff verwenden oder mit Patchworkstoffen aus Baumwolle arbeiten. Lass dich inspirieren von meinem Nähbeispiel und folge der einfachen Schritt-für-Schritt-Nähanleitung. Viel Spaß beim Nähen!

Material Augenkissen nähen

Material

  • Schnittmuster Augenkissen (gratis im Shop)
  • Stoffreste für Hülle und Futter
  • optional Webband als Label
  • Leinsamen (ca. 100 Gramm)
  • getrockneter Lavendel (ca. 10 Gramm)
  • optional Lavendelöl
  • Nähgarn
  • Stecknadeln
  • Lineal
  • auswaschbarer Trickmarker
  • Webwaren-Nähnadeln
  • Nähmaschine

Zuschneiden

Das Augenkissen kannst du in doppelter Stofflage zuschneiden.

Augenkissen zuschneiden

Entweder schneidest du das Schnittmuster mit einem Rollschneider zu oder du zeichnest dir die Vorlage auf den Stoff und verwendest eine Schere.

Stoff und Futter zuschneiden

Wir brauchen das Augenkissen 2x zugeschnitten aus Stoff und 2x aus Futterstoff.

Vor dem Nähen zeichnest du die Markierung der Wendeöffnung auf die Stoffrückseite des Futters.

Label aus Webware

Bevor wir alle Lagen nähen, kannst du das Augenkissen mit einem oder mehreren Labels aus Webband verzieren.

Label befestigen
Werbung

Das Webband zunächst auf den Stoff stecken, dabei die Nahtzugabe von 1 cm beachten.

Label mit der Naehmaschine aufnähen

Mit der Nähmaschine habe ich das Label “Handmade” knapp an der Kante entlang aufgenäht und die Schlaufe auf der linken Seite geheftet.

Augenkissen nähen

Vor dem Nähen legst du den Stoffsandwich aus den zugeschnittenen Stoffen zu einem Stapel zusammen. Bitte beachte die richtige Reihenfolge, sonst ist das Augenkissen nach dem Nähen eventuell falsch herum.

Stoffsandwich Augenkissen

Die schönen Stoffseiten des Stapels legst du nach innen.

Stofflaggen stecken

Dann nimmst du die zugeschnittenen Teile und legst sie so übereinander, dass sie genau passen. Dann fixierst du sie mit ein paar Stecknadeln, damit sie nicht verrutschen.

Augenkissen rundherum nähen

Jetzt musst du nur noch die Ränder mit der Nähmaschine schließen. Dafür nimmst du einen Geradstich und nähst einmal rund um das Augenkissen herum. Achte darauf, dass du eine Nahtzugabe von 1 cm einhältst. Das heißt, du nähst nicht direkt am Rand entlang, sondern lässt einen Abstand von 1 cm.

Aber nicht vergessen: Du musst eine kleine Öffnung zum Wenden lassen. Die kannst du dir vorher auf dem Stoff markieren hast.

Nahtzugabe einschneiden

Mit einer Schere schneidest du den Stoff bis kurz vor die Naht ein. An den Rundungen kleine Stoffstücke abknipsen, damit die Rundung nach dem Wenden nicht wellt.

Augenkissen auf rechts wenden

Augenkissen auf rechts wenden und die Rundungen mit den Händen leicht ausformen. Anschließend vorsichtig bügeln.

Augenkissen füllen

Füllung vorbereiten

In einer Schale mischst du den Leinsamen mit dem getrockneten Lavendel. Wenn du mehr Lavendelduft möchtest, kannst du ein 1 – 5 Tropfen Lavendelöl hinzugeben.

Das Lavendelöl sollte von hoher Qualität sein, sonst kann es deine Haut reizen. Manche Discounter verkaufen leider minderwertiges Lavendelöl oder mischen es mit anderen Ölen. Wenn du das Lavendelöl für die Aromatherapie oder für das Kissen auf deiner Haut benutzen willst, solltest du nur gutes Lavendelöl nehmen.

Werbung
Augenkissen füllen und Wendeöffnung stecken

Das Augenkissen kannst du mit einem Teelöffel oder einem Trichter aus Papier füllen. Es sollte gut gefüllt sein, aber nicht zu voll, damit sich die Füllung noch bewegen lässt.

Danach steckst du die Wendeöffnung mit Stecknadeln zu.

Wendeöffnung mit Geradstich nähen

Als letzten Schritt nähst du die Wendeöffnung mit der Nähmaschine zu.

Lavendel - Augenkissen nähen

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Stimmenzahl: 41

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Welche Information fehlt Dir? Was hat Dir missfallen?

Teile uns bitte mit, wie wir den Beitrag für dich verbessern können.

Bettina Müller

Bettina Müller

Bettina eine leidenschaftliche Schneiderin aus Hannover und Gründerin von Nähtalente!

Nähtalente steht für Lieblingsschnitte zum Selbermachen und Nähen lernen. Du bekommst die besten Tipps für tolle Kleidung zum Nähen, Schnittmuster an deine Maße anzupassen und neue Nähtechniken zu erlernen.

Nähen macht nicht nur glücklich, sondern ist auch ein nachhaltiges Hobby. Fühl dich wohl und nähe deine Kleidung einfach selber.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert