Jeans nähen Teil 10: Die Seitennähte der Jeans

Jeans nähen Teil 10: Die Seitennähte der Jeans


Willkommen zum nächsten Teil des Jeans Sew Along!

Heute werden wir die Bein- und Seitennähte der Jeans nähen. Die äußere Seitennaht mit einem normalen Geradstich gesteppt und die innere Beinnaht wird mit einer Kappnaht genäht. 

Zum Abschluss nähen wir noch eine hübsche Ziernaht auf die Seitennaht und beenden sie wieder mit einer Raupennaht.

Nähen der inneren Beinnaht

Innenähte der Beinnähte aufeinander stecken

Die Stoffkanten für die inneren Beinnähte vollständig aufeinander legen und mit Stecknadeln fixieren.

Anschließend die lange Naht mit Geradstich nähen und die Nahtzugabe in das Vorderteil bügeln. 

Nahtzugabe der Kappnaht feststecken

Die innere Nahtzugabe zurückschneiden und die äußere Nahtzugabe einschlagen. Vor dem Nähen die Nahtzugabe mit Stecknadeln feststecken.

Wie zuvor bei den anderen Kappnähten wird die innere Beinnaht mit zwei Nähten mit Jeansgarn von außen gesteppt.

Wer noch einmal nachschauen möchte wie die Kappnaht genäht wird, findet die Erklärung im Teil 5 des Jeans Sew Along: Jeansnähte richtig nähen.

Beinnaht oder Kappnaht von aussen mit zwei Nähten steppen

Die Kappnaht ist ein dieser typischen Jeansdetails, die man auf jeden Fall nähen sollte. Sie ist nicht nur unglaublich haltbar, sondern wertet jede selber genähte Jeans auf. Die Mühe lohnt sich, denn damit wird die Jeans richtig professionell und nicht länger wie nur selbstgenäht aussehen.

Äußere Kanten der Hosenbeine versäubern

Bevor wir die äußeren Beinnähte nähen, wird die Nahtzugabe entweder mit Zickzack der Nähmaschine oder Overlock versäubert.

Das Versäubern schließt die Taschenkanten ein. Deshalb näht man die Versäuberungsnaht über die Jeans und Taschenkanten.

Äußere Beinnaht nähen

Seitennähte der Jeans aufeinander stecken

Zum Nähen der äußeren Beinnähte die Stoffkanten aufeinander stecken.

genäht Seitennähte der Jeans von innen

Im Anschluss die Nähte mit Geradstich nähen.

Die Nahtzugabe der Seitennähte auseinander bügeln. Dazu die Jeans von der linken Seite mithilfe eines Ärmelbrettes bügeln.

Ziernaht der Seitennähte

Markierung für die Ziernaht an der Hüfte bei Jeans

Wir messen die Strecke von der oberen Kante bis zur Ecke der Gesäßtasche. Diese Maß beträgt je nach Größe ca. 20 – 25 cm.

Auf beiden Seiten der Jeans diese Strecke mit Kreide markieren. 

Seitliche Naht einer Jeans an der Hüfte

Mit Geradstich und Jeansgarn wird im Abstand von 0,7 cm eine Nahtlinie auf der Hinterhose genäht. 

Raupennaht am Nahtende Jeans selber nähen

Das Ende des Zierstiches wird mit einer Raupennaht (Zickzack Breite 2, Stichlänge 0,3) genäht. Anfang und Ende der Raupennaht vor dem Nähen mit Kreide anzeichnen.


Mit dem Nähen der Seitennähte nimmt die Jeans langsam ihre Form an. Nicht mehr lange und Du kannst Deine Jeans endlich tragen. 


Hosenbund Jeans nähen

Teil 11: Der Hosenbund

Sind fast alle Teile zusammengefügt, wird der Hosenbund genäht.

Anschließend wird er rundherum mit Ziergarn abgesteppt.

Bettina

Hallo! Ich bin Bettina, Hobbyschneiderin und liebe Schnittmuster, Stoffe und Nähmaschinen. Hier in meinem Magazin findest Du viele kostenlose Schnittmuster, Nähtips und eine tolle Gemeinschaft rund um unser liebstes Hobby. Viel Spass auf meiner Seite und gutes Gelingen für das nächste Projekt!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Avatar

    Hallo Bettina! Mein nächster Schritt ist den Bund anzunähen.Ich nähe die Black Magig in Größe 40. Normal hab ich bei gekauften Jeans Gr. 38, wobei ich festgestellt habe , daß meine gekauften wesentlich elastischer sind als mein Stoff . Auf die prozentualen Angaben von Elasthan kann man sich nicht verlassen. Ich habe die Leibhöhe erhöht, Bäuchlein vergrößert und die hintere mittlere Schrittnaht verkürzt.Meine Figur: flacher Po, Bäuchlein. Danke für Deinen Tipp Gr. 40 zu nehmen. Ich melde mich eventuell mit ein paar Bildern wieder. Ich habe irre viel Spaß beim Nähen. Vielen, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb